Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Zukunft und Arbeit

Norwegen: Arbeitgeberinnen bezahlen Aufenthalt an der frischen Luft

Ole Wintermann
Zum piqer-Profil
Ole WintermannDonnerstag, 11.02.2021

“Sitz nicht immer nur vor dem Monitor. Geht doch mal raus an die frische Luft.” Was sich nach dem üblichen Lehrmeisterinnenspruch von Eltern der Baby Boomer-Generation in Richtung ihres Nachwuchses anhört, bekommen Beschäftigte in Norwegen von ihren Arbeitgeberinnen gesagt. Und nicht nur das; sie bekommen auch noch eine Lohnfortzahlung, wenn sie tagsüber mal eine Stunde an der frischen Luft verbringen und nicht an die Arbeit denken. Der entsprechende norwegische Term dafür lautet “friluftsliv” (“Leben an der frischen Luft”) und steht für das ganzheitliche Konzept, ein Leben jenseits der Arbeit zu haben und die Verbindung zur Umwelt nicht zu verlieren. 

Die Beschäftigte in Oslo, die für diesen Text interviewt wurde, betont, dass diese Relativierung der Bedeutung von Arbeit auch in anderen Situationen zum Vorschein kommt. So fragt ihr Chef sie gern mal um 17 Uhr, ob sie denn nicht endlich mal rausgehen und das schöne Wetter nutzen wolle (eine Einstellung, die ich selbst auch in der schwedischen Arbeitskultur kennen- und schätzen gelernt habe):

"It's kind of this spirit of 'OK, work is great, but we have a life out there, that life involves being outside.”

Diese Einstellung dient natürlich der menschlichen Gesundheit, da mehr Licht in den Wintermonaten infolge der Außenaktivitäten Depressionen vermindern und Abwehrkräfte steigern hilft. Die ebenfalls befragte Forscherin aus dem Bereich der Depressionsforschung betont auch, dass wir Menschen verlernt haben zu akzeptieren, dass auch wir selbst - wie bspw. Schafe - nach saisonalen Veränderungen ausgerichtet leben sollten. Die durch Arbeitsabläufe standardisierte Lebensweise entspricht nicht dem natürlich Ablauf der Jahreszeiten und damit den sich verändernden Lebensbedingungen im Laufe eines Jahres.

Die Forscherin weist auf die Notwendigkeit hin, jetzt im Pandemie-Winter, in dem vielfach Pendelzeiten im Licht durch Home Office wegfallen, jeden Lichtstrahl zu nutzen.

Ich musste bei der Lektüre des Textes und den abschließenden Hinweis der Autorin an viele vergleichbare Situation in der deutschen Arbeitskultur denken. Wer kennt nicht einen solchen Vorschlag aus der Video-Call-Arbeit der vergangenen Monate:

"In the US, if I could give some advice, as a colleague or as a boss, try to say, 'OK, this is a pandemic, this is a rough time. Should we have a meeting while walking outside?"

Vielleicht sollten wir uns mehr an Norwegen und weniger an den USA orientieren?

Norwegen: Arbeitgeberinnen bezahlen Aufenthalt an der frischen Luft

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Zukunft und Arbeit als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.