Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Zukunft und Arbeit

Ole Wintermann
Zum piqer-Profil
piqer: Ole Wintermann
Sonntag, 18.12.2016

Leidet das Silicon Valley an Empathie-Mangel?

Die neuen Technologien bieten großartige Möglichkeiten, die von den großen Unternehmen wie Google, Facebook und Uber immer weiter ausgebaut werden. Jeder digitalaffine Mensch findet das großartig. Die spannende Debatten-Plattform “The New Yorker” bricht aber nun diesen US-Meinungsmainstream auf und fragt, was innerhalb einer Gesellschaft und mit den Menschen geschieht, die mit dieser Entwicklung nicht Schritt halten können oder sogar von nachteiligen Effekten betroffen sind. 

Mit dieser Frage befasst sich der Technologie-Autor und Gründer von GigaOm, Om Malik, in seinem Artikel “Silicon Valley has an Empathy-Vacuum”. Auslöser ist die Wahl von Donald Trump und eine gewisse Katerstimmung, die sich daraufhin im Silicon Valley breit gemacht hat. Warum haben so viele Menschen Trump gewählt? Den Grund sieht Om in dem Verständnis der Globalisierung als einen - vor allem - technisch getriebenen Kapitalismus. Gerade die Arbeiterklasse sieht ihre Zukunft dadurch gefährdet und wendet sich dagegen - wie schon beim Brexit geschehen.

So positiv Om die Entwicklung der Technik und deren Möglichkeit selbst empfindet - so fordert er sehr eindringlich und nachvollziehbar auf, diese Entwicklung auch aus anderer Perspektive zu betrachten: So hilfreich Airbnb für Reisende ist - es hat negative Effekte auf Hotels und deren Angestellte. Werden in der Logistik Fahrer überflüssig, verlieren diese in erster Linie ihre Lebensgrundlage. Obwohl die technische Entwicklung noch nie so schnell war, sinkt das mittlere Einkommen. Und: Viele Menschen verstehen die Technik, durch die sie sich bedroht fühlen, nicht.

Was ist zu tun? Om fordert dazu auf, die Gefühle und Ängste nachzuvollziehen, um damit umgehen und dies in die Technik einfließen lassen zu können. Es braucht Empathie in einer von Zahlen und Algorithmen dominierten Welt, ansonsten wird Silicon Valley in der allgemeinen Anschauung ein ähnlich negativ belasteter Akteur wie die Wall Street.

Leidet das Silicon Valley an Empathie-Mangel?
8,8
6 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!