Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Zukunft und Arbeit

Ole Wintermann
piqer: Ole Wintermann
Sonntag, 27.01.2019

Könnten autonom agierende Fahrzeuge zu Wohnräumen werden?

Nathan Waters entführt uns mit seinem spannenden Beitrag auf hackernoon.com in eine Welt, in der es keine strikte Trennung zwischen Wohnen und Mobilität mehr geben wird. Seine These ist, dass die bisher mit unterschiedlichen Orten verknüpften Tätigkeiten – Wohnort, Arbeitsort, Dienstreise – v. a. dem Konstrukt von “Besitz” geschuldet sind. Gibt es aber erst einmal autonom agierende Fahrzeuge, macht diese strikte Trennung keinen Sinn mehr, da Mobilität auch dem Aufenthalt dienen kann. 

Denn:

“Driverless vehicles are simply rooms sitting atop an all-electric drivetrain. (...) This opens endless possibilities to re-imagine vehicles as moving rooms able to cater to a vast array of human experiences and activities.”

Dies geht einher mit einer Erosion des Geschäftsmodells der gesamten Autoindustrie – dem Verkauf von Autos für die gesamte Nutzungszeit. Bis 2040 kann, so Waters, die Zahl der für diesen Zeitpunkt prognostizierten Fahrzeuge auf der Erde – 2 Mrd.(!!) – um 95 % reduziert werden, wenn das Sharing einerseits und das autonome Fahren andererseits nur konsequent umgesetzt werden und die Autoindustrie endlich den Wandel hin zum Mobilitätsanbieter schafft.

Diese von ihm so genannten ”ondemand driverless rooms” werden dann in der Folge auch unsere Ansprüche ans Wohnen verändern. Wir werden mit unseren autonomen Fahrräumen auch jederzeit umziehen können. Hierfür werden Städte sich aber von der gegenwärtigen Fixierung auf starre Bauten verabschieden müssen.

“By decoupling accommodation and the physical location, we decentralize housing and empower the individual to instantly switch to alternative locations.“

Schließlich könnten sich diese autonom agierenden Räume via Blockchain und Smart Contracts selbst verwalten; Grundbesitz und profitfixierte Unternehmen würden bedeutungslos werden. Der Text führt uns sehr schön vor Augen, was alles konkret denkbar und umsetzbar wäre, wenn tradierte Unternehmen und die dort tätigen Entscheiderinnen ein offenes Mindset hätten. Spannend.

Könnten autonom agierende Fahrzeuge zu Wohnräumen werden?
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!