Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Zukunft und Arbeit

Hitzewellen und Berufstätigkeit: Wer ist besonders betroffen?

Ole Wintermann
Zum piqer-Profil
Ole WintermannFreitag, 29.01.2021

Der verlinkte Text beinhaltet eine umfassende Studienübersicht über die Zusammenhänge der Erderhitzung und deren Auswirkungen auf Arbeitsbedingungen verschiedener Berufs- und Altersgruppen - speziell aus australischer Perspektive:

“As the climate changes and heatwaves become more frequent and severe, it's vital we do more to understand who is most vulnerable and how we can reduce their risk.”

Das vermehrte Auftreten von Hitzewellen und insbesondere die in diesen Wellen zu heißen Nächte haben schon gegenwärtig massive Auswirkungen auf die Gesundheit von Beschäftigten. Bereits aktuell sind 4% aller Todesfälle in Australien der zunehmenden Hitze geschuldet. Die vorliegenden Studien haben sich besonders auf den berufstätigen Teil der Bevölkerung fokussiert.

Als besonders vulnerable Branchen (hitzebedingte Arbeits- bzw. Dienstausfälle) gelten dabei:

  • Gartenbau
  • Tierhaltung
  • Reinigungsgewerbe
  • Gastronomie
  • Metallindustrie
  • Logistik
  • Landwirtschaft
  • Forst
  • Fischerei
  • Kritische Infrastruktur
  • Bau

Sozio-demografische Merkmale und Arten von Tätigkeiten, die zu einer höheren Vulnerabilität gegenüber Gesundheitsrisiken bei der Arbeit führen, sind:

  • männlich
  • unter 35 Jahren
  • geringer sozialer Status
  • schwere körperliche Arbeit
  • Berufsanfänger

Gesundheitliche Voraussetzungen, die zu einer erhöhten Vulnerabilität führen, sind gemäß der vorliegenden Studien:

  • Bluthochdruck
  • Nierenschäden
  • Diabetes
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Atemwegserkrankungen

Dauerhafter Hitzestress erhöht zudem die Selbstmordrate und die Zahl der psychischen Erkrankungen und Depressionen.

Weiteren Forschungsbedarf sehen die Autoren bei den folgenden Fragen:

  • Wie groß sind die Unterschiede in der Vulnerabilität zwischen Stadt und Land?
  • Wie unterscheiden sich die Betroffenheitsmuster von Klimazone zu Klimazone?
  • Wie können Daten jenseits der Datenerfassung durch die Meldungen zu Unfällen oder Dienstausfällen am Arbeitsplatz erhoben werden?
  • Wie wirkt sich die Dauer einer Hitzewelle konkret auf den Verlauf der Zahl der Vorfälle aus?

Trotz des ausstehenden Forschungsbedarfs ist heute schon offensichtlich, dass sich die Art und Weise und die Rahmenbedingungen der Arbeit vieler Millionen Menschen in Zukunft werden ändern müssen. Ein Blick in die deutschen Sterbestatistiken zeigt seit Jahren ein im Sommer markantes Sterbemuster, das häufig dem Verlauf von Hitzewellen folgt. Dem Phänomen hitzebedingter Arbeits- und Todesfälle muss mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden.

Hitzewellen und Berufstätigkeit: Wer ist besonders betroffen?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Zukunft und Arbeit als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.