Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Zukunft und Arbeit

Ole Wintermann
Der piqer hat bisher keine Tätigkeit eingetragen.
Zum piqer-Profil
piqer: Ole Wintermann
Samstag, 03.12.2016

Gut gestaltete Arbeitsplätze sind wichtiger als Gehaltserhöhungen

Eigentlich müssten bei dieser These viele Arbeitgeber und Vorstände aufhorchen, scheint es doch sehr preiswert zu sein, Angestellte statt mit Gehaltserhöhungen oder Tischtennisplatten einfach mit einem gut gestalteten Arbeitsplatz zufriedenzustellen.

Baby-Boomer machen in den Büros inzwischen Stück für Stück den Millennials Platz. Während Erstere Arbeit und Freizeit strikt trennten, haben Letztere einen ganzheitlichen Ansatz, der keinen so großen Unterschied zwischen beiden Sphären macht.

Diese Generation, so Marcus Fairs, hat ein stärkeres Bedürfnis nach Bindung, Netzwerken und einen tieferen Sinn in der Arbeit.

Deswegen schätzen die Millennials auch zwei Dinge an ihrem Arbeitsplatz ganz besonders: Maßnahmen, die die Wertschätzung durch den Arbeitgeber zum Ausdruck bringen sowie eine Arbeitsplatzgestaltung, die konzentriertes Arbeiten zulässt.

Wie schon in anderen aktuellen Beiträgen zur Zukunft der Arbeit verwendet auch dieser Beitrag dann recht viel Inhalt auf den Aspekt der räumlich-architektonischen Gestaltung. In welcher Weise können Bürolandschaften Kommunikation und Auffindbarkeit der richtigen Personen befördern, fragt der Autor.

Der Trend, Spielplätze in den Büros einzurichten, generiert laut Fairs eher Zweideutigkeit und Unordnung, er vernichtet Energie und Konzentration.

“Designing for happiness” hat ein grosses Potential, so Fairs. Dass der Text auf einer Studie des Büromöbelherstellers Haworth beruht, muss die Aussagekraft nicht einschränken. Ganz im Gegenteil zeigt es mal wieder vielmehr, wie die Zukunft der Arbeit unterschiedliche Disziplinen sehr viel stärker als in der Vergangenheit zusammenführt.

Ich denke, dass aber auch Millennials am Ende nichts dagegen einzuwenden haben, wenn sie in Folge einer guten Arbeitsplatzgestaltung und gestiegener Produktivität eine höhere Gehaltszahlung auf ihrem Konto vorfinden.

Gut gestaltete Arbeitsplätze sind wichtiger als Gehaltserhöhungen
9,1
9 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!