Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Zukunft und Arbeit

Cornelia Daheim
Zukunftsforscherin
Zum piqer-Profil
piqer: Cornelia Daheim
Montag, 28.08.2017

Führen – in Zukunft über Sinn und Ziele

Die Netzpiloten haben einen – in der Twitter-Sphäre recht viel beachteten – ursprünglich englischsprachigen Beitrag von zwei britischen Wissenschaftlerinnen nun auf Deutsch veröffentlicht. Hier geht es um "purposeful leadership" (in der Übersetzung wohl etwas zu kurz gefasst als "zielgerichtete Führung"). Gemeint sind Führungskräfte

 "mit einer starken Überzeugung ihres persönlichen moralischen Kompasses, einer überzeugenden Vision für ihr Team und einer Berücksichtigung (...) des breiten Spektrums an Bedürfnissen der Stakeholder, wenn es um die Entscheidungsfindung geht". 

Wichtig ist also der moralische Kodex, die Orientierung am Sinn, die Richtungsgebung, und ein verbindendes Element zwischen verschiedensten Ansprüchen. 

Nach den Erkenntnissen der Wissenschaftlerinnen kommt dieser Führungstyp noch recht selten vor (in der zugrundeliegenden Studie aus Großbritannien waren es 21% der befragten Führungskräfte), aber wir bräuchten eigentlich mehr von ihnen. Denn die Studie konnte auch zeigen, dass bei einer solchen Führung die Mitarbeiter zufriedener sind, und sie "leisten mehr, kündigen nicht so schnell und sind eher zu Mehrarbeit bereit". All das sind klare Argumente für Führung über Ziele, eine langfristige Vision und auf Basis eines moralischen Kompasses, die wohl genau so in Deutschland gelten. So stellt der Artikel zum einen dar, warum diese Form der Führung wichtiger wird (weniger explizit, aber aus meiner Sicht sehr wichtig, schwingen hier auch die politische Lage und die Vielzahl der globalen Herausforderungen mit). Zum anderen reflektiert er die Rahmenbedingungen und Hemmnisse, die sich in verschiedenen Typen von Organisationen für diese Form der Führung identifizieren lassen. Wichtig ist das somit für alle, die sich mit der Zukunft von Führung und Kooperation beschäftigen.  

Leider holpert zwar die Übersetzung teilweise etwas, aber wer mag, kann hier auch das englische Original lesen.

Führen – in Zukunft über Sinn und Ziele
5,7
5 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!