Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Zukunft und Arbeit

Cornelia Daheim
Zukunftsforscherin
Zum User-Profil
piqer: Cornelia Daheim
Mittwoch, 29.06.2016

Elektronische Personen: Von den zukünftigen Rechten der Roboter

Nicht nur die Einwohner Großbritanniens werden die Folgen des Brexit zu spüren bekommen, auch die Roboter des Landes dürften langfristig betroffen sein, warnt Olicia Goldhill. Wichtiger an dem Artikel ist aber der Einblick in politische Maßnahmen, die für das neue Zeitalter der Maschinen gerade eingeleitet werden. Schließlich plant die EU in einer „Entschließungsvorlage“ (die Mary Shellys „Frankenstein“ und Asimovs Robotergesetze zitiert!) gerade die Einführung von Rechten und Haftbarkeit für Roboter. So absurd sich das zunächst anhören mag, der Hintergrund ist einleuchtend: Je „intelligenter“ Roboter werden, je autonomer sie handeln, umso klarer muss festgelegt werden, welchen Verpflichtungen sie unterliegen.

Die EU will so unter anderem festlegen, wer bei durch Robotern verursachten Unfällen haftet (der Eigentümer, nicht der Hersteller), wem die Patentrechte an eventuellen Erfindungen zustehen, wozu Roboter mit künstlicher Intelligenz verwendet werden dürfen usw. Die Autoren der Vorlage empfehlen zudem, die Steuergesetze so anzupassen, dass Besitzer bzw. Betreiber von Robotern Einzahlungen in die Renten- und Sozialkassen vorzunehmen haben – damit menschliche Arbeit nicht zu teuer wird – und sprechen sich für ein bedingungsloses Grundeinkommen aus. 

Elektronische Personen: Von den zukünftigen Rechten der Roboter

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Zukunft und Arbeit als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.