Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Zukunft und Arbeit

Anke Domscheit-Berg
Publizistin, Unternehmerin, Aktivistin
Zum User-Profil
piqer: Anke Domscheit-Berg
Freitag, 26.08.2016

Digitale Revolution frisst Unternehmen, Veränderung kommt immer rasanter - was heißt das für uns?

Die Hälfte der Fortune 500 — große erfolgreiche Unternehmen sind also bereits durch die digitale Transformation verschwunden und in den kommenden 10 Jahren sollen wieder 40 Prozent der heutigen Fortune 500 aufgehört haben, zu existieren. Der Text bringt einige gute Argumente, warum das (unter anderem) so ist bzw. sein wird. Eine Rolle spielt dabei die weiter anwachsende Veränderungsgeschwindigkeit, die vor allem in Kombination mit dem klassischen Management-Versagen durch den sogenannten „Autoritäts-Irrtum" gefährlich für viele Unternehmen wird. Es bestätigt sich, dass eine industrielle Revolution mit einem Unternehmenssterben einhergeht.

Besonderer Mehrwert: die (englischsprachige) Infografik zum Thema „Digital Transformation and the Future of Business", Zahlen z.B. zur sinkenden Unternehmenslebenserwartung der Fortune 500 Unternehmen und zur Verbreitung von „Blind Spots" — da 75 Prozent der Fortune 500 CEOs neue Technologien nicht im Blick haben, obwohl von den übrigen 25 Prozent 80 Prozent mit damit rechnen, dass diese Technologien für ihre Branche disruptiv sein werden.

Digitale Revolution frisst Unternehmen, Veränderung kommt immer rasanter - was heißt das für uns?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Zukunft und Arbeit als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.