Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Zukunft und Arbeit

Cornelia Daheim
Zukunftsforscherin
Zum piqer-Profil
piqer: Cornelia Daheim
Dienstag, 06.09.2016

Der Blick der Technikfolgenabschätzung auf die Zukunft der Arbeit

Auch das Büro für Technikfolgenabschätzung beim deutsche Bundestag, das gerade 25-jähriges Bestehen gefeiert hat, beschäftigt sich mit der Zukunft der Arbeit. Der letzte "TAB-Brief" (hier werden regelmäßig die Forschungsergebnisse vorgestellt) widmet sich genau diesem Thema und liefert Erkenntnisse aus entsprechenden laufenden oder gerade abgeschlossenen Projekten. Da geht es um den Wandel von Bildung und Bildungsprozessen durch die Digitalisierung, um mobile und digitale Kommunikation in der Arbeit und natürlich um die Industrie 4.0. Dazu kommen in Gastbeiträgen Perspektiven aus den Institutionen der Technikfolgenabschätzung in der Schweiz und in Österreich. Ein Fazit lässt sich hier in aller Kürze natürlich nicht ziehen, stattdessen ein paar ausgewählte, darin angesprochene Aspekte: die zentrale Rolle von  Aus- und Weiterbildung wird immer wieder betont, auch thematisiert werden z.B. die Notwendigkeit der Anpassung betrieblicher Arbeitnehmervertretung und lokalerer Lösungen, aber auch eine Neudefinition von Selbständigkeit und die Anpassung von Sozialversicherungsrechten und -pflichten. 

Das Ganze bietet damit einen wichtigen Einblick in die wissenschaftliche Perspektive. Hier verlinkt ist die zusammenfassende Meldung - wer aber mehr wissen will, bekommt auch das 60-Seiten-pdf der kompletten Ausgabe. 

Der Blick der Technikfolgenabschätzung auf die Zukunft der Arbeit
8,6
5 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!