Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Zukunft und Arbeit

Anja C. Wagner
Bildungsquerulantin
Zum piqer-Profil
piqer: Anja C. Wagner
Mittwoch, 06.11.2019

Dem deutschen Establishment fehlt es an kollaborativer Kompetenz

Das Problem der deutschen Wirtschaft wie Gesellschaft ist das nahezu fundamentalistische Denken in klassischen Modellen mitsamt inkrementellen Verbesserungen. Entsprechend wird Digitalisierung auch eher als Versuch interpretiert, bisherige Aktivitäten digital zu verlängern. Wenn überhaupt!

Fast nirgends wird konsequent transformativ gedacht. Erst recht nicht gehandelt. In der Forschung kaum. In der Wirtschaft selten. In der Zivilgesellschaft nur in Abgrenzung zur Verteidigung bisheriger Ansprüche. Und in der Tagespolitik in der Folge auch nicht.

Ganz im Gegenteil: Die bisherigen Cash Cows werden gehätschelt und gepäppelt. Das erklärt den beständigen Versuch der deutschen Politik, die Großindustrien und bestehenden Institutionen immer wieder zum Jagen zu tragen.

Jetzt soll es GAIA X richten. Der deutsch-europäische Plattform-Versuch, an den nur wenige Digital-Enthusiast*innen glauben. Aber dessen Entwicklung es richten soll, um der Abhängigkeit von amerikanischen oder gar chinesischen Plattformen entgegenzuwirken. So will es der deutsche Wirtschaftsminister.

Dabei kann bezweifelt werden, ob diese Entwicklung, sollte sie jemals das Licht der Welt erblicken, die deutschen Unternehmen inspiriert, mehr Initiative hin zu transformativen Geschäftsmodellen zu entwickeln.

Wer darüber hinaus die Schwierigkeiten der deutschen Industrie kennt, im Rahmen des Industrie-4.0-Projekts ein gemeinsames Betriebssystem für die digitale Fabrik zu bauen, darf Zweifel anmelden, ob sie nun zur Zusammenarbeit bereit sind, wenn noch Mittelständler und Start-ups dazukommen.

In diesem Sinne: Weiterschlafen! 😎

Dem deutschen Establishment fehlt es an kollaborativer Kompetenz
9,2
10 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 2
  1. Hansi Trab
    Hansi Trab · Erstellt vor 11 Tagen ·

    Ich frage mich ernsthaft, welcher Mehrwert mit dieser Plattform erzwungen werden soll, der nicht auch privatwirtschaftlich kooperativ-wachsend erzielt werden könnte. Ich lese "Amazon, Google und Microsoft". Sind das denn Staatsunternehmen? Da sitzt doch schon wieder die Regulierungswut und lockt allenfalls mit Innovationsvernetzung. Fraglich ob da wirklich Unternehmen anbeißen.

    1. Cornelia Gliem
      Cornelia Gliem · Erstellt vor 7 Tagen ·

      sicher wäre gut unsere Firmen täten das von selbst angehen. Aber wir können uns nicht beschweren über unsere Abhängigkeit und dann nicht dafür sorgen, dass der Staat dafür sorgt wenn der Markt es nicht bringt.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Zukunft und Arbeit als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.