Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Zukunft und Arbeit

Ole Wintermann
Zum piqer-Profil
piqer: Ole Wintermann
Dienstag, 07.01.2020

Deloitte: Die Zukunft der Arbeit wird stärker von "alternativen Arbeitern" bestimmt werden

Die betriebliche digitale Transformation lässt die Grenze zwischen dem Innenleben von Unternehmen und dem B2B-Netzwerk, in dem sie aktiv sind, immer durchlässiger werden. Freelancer, GigWorker, CoWorking-Spaces, CrowdWorking und die Auflösung fester Bürogrenzen lässt auch die Unterscheidung zwischen den Festangestellten und den “anderen” externen Tätigkeiten verschwinden. Deloitte nennt diese anderen die “alternativen Arbeiter”. 

Das Aufkommen dieser neuen Gruppe von Berufstätigen ist für Deloitte einer der 7 Treiber der #ZukunftderArbeit. Aufgrund des Fachkräftemangels und der steigenden Anpassungsgeschwindigkeit von Unternehmen wird es nach Auffassung von Deloitte immer wichtiger, sich Gedanken darüber zu machen, wie diese “alternativen Arbeiter” in die Tätigkeit der Unternehmen mit einbezogen werden können. 

Auswirkungen haben diese neuen Arbeitskräfte auf drei Ebenen. Erstens geht es um die Frage, in welcher Weise Arbeit neu organisiert werden muss, zweitens darum, wie Entwicklungspfade von Berufstätigen neu ausgestaltet werden können und schließlich darum, wie die Technik helfen kann, diese Tätigen in die internen Abläufe einzubeziehen.

Deloitte betont hierbei die Wichtigkeit der gelebten Kultur von Diversität und Inklusion, da insbesondere diese neuen alternativen Arbeiter durch ein hohes Maß an Diversität geprägt sind. Dabei sind alle Generationen durch unterschiedlich alternative Formen gekennzeichnet: Boomer bevorzugen GigWork, Gen X Teilzeit, Gen Z Freelancing. Deloitte schließt den Debattenbeitrag mit der Nennung von 10 Handlungsfeldern und den jeweiligen speziellen Anpassungsnotwendigkeiten (Bsp.: Wie kann HR dafür Sorge tragen, dass mehr “Alternative” einbezogen und auch gehört werden? Sollen die Outcomes der Internen und der Alternativen nach denselben Kriterien bewertet werden? In welcher Weise sollen die Alternativen Einfluss auf das Business-Modell haben?). Es handelt sich um einen höchstaktuellen Beitrag von Deloitte zum Wandel der Arbeitswelten.  

Deloitte: Die Zukunft der Arbeit wird stärker von "alternativen Arbeitern" bestimmt werden
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Zukunft und Arbeit als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.