Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Zukunft und Arbeit

Gabriela Westebbe
Diplom-Kauffrau, Wirtschaftspsychologin, Bildungsexpertin mit Blick auf das Ganze
Zum piqer-Profil
piqer: Gabriela Westebbe
Freitag, 26.04.2019

Corporate Community Manager*innen – Multitalente in der (digitalen) Unternehmenskommunikation

New Work geht nicht ohne digitale Medien. Immer mehr Unternehmen installieren deshalb Enterprise Social Networkplattformen (ESN) und organisieren interne Projekte über Tools wie Slack, Mattermost oder MS Teams. Oftmals ergänzen Lernmanagementsysteme die Unternehmenskommunikation und stellen arbeitsbegleitend Lernangebote zur Verfügung.

Die Einführung und Etablierung dieser digitalen Kommunikations- und Lernplattformen sind nie ein reines IT-Projekt. Immer geht es darum Menschen zu begeistern, Lust auf das Neue zu machen, Ängste und Hemmungen abzubauen, anzuleiten und zu begleiten. Diese Aufgabe gelingt nur, wenn es engagierte Community Manager*innen im Unternehmen gibt, die als „Kümmerer“ jenseits technischer Fragen zur Verfügung stehen.

„Ohne Community Manager und ihren Einsatz rund um Change, Adoption und Nutzeraktivierung wird der Modern Workplace kein blühender Ort produktiver Dialoge und Zusammenarbeit, sondern eine triste Investitionsruine!“

Die Continental AG z.B. hat heute weltweit 1400 Guides (Change Agents), 350 Local Evergreen Teams (lokale Passung und kulturbewusste Umsetzung an den Standorten) und 150 Knowledge Broker (Learning Agents), die analog wie digital die Kolleg*innen in Lernprozessen mit den neuen Medien unterstützen. Dies zeigt wie ausgestaltungsfähig der neue Beruf einerseits ist, aber auch wie flexibel er an die organisationalen Besonderheiten angepasst werden muss.

Beispiele, was z.B. zu tun ist, wenn die Einführung einer neuen Software auf dem Plan steht, sind:

  • User Stories entwickeln und Nutzen verdeutlichen
  • Tool-Landschaft sorgsam skizzieren
  • „Produkteinführung“ kommunikativ unterstützen
  • Coachings und „Champions“-Programme
  • Governance und „Leitplanken“ formulieren
  • Austausch- und Feedbackmöglichkeiten moderieren

Es gibt für diesen Beruf keine anerkannte Ausbildung oder einen Studiengang. Es gibt diverse Fortbildungen, v.a. aber ist es die Freude sich mit Menschen zu unterhalten und die Erfahrung, die eine(n) fähige(n) Community Manager*in ausmachen.

Corporate Community Manager*innen – Multitalente in der (digitalen) Unternehmenskommunikation
4
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 2
  1. Manfred Prothmann
    Manfred Prothmann · Erstellt vor 7 Monaten ·

    Diese Empfehlung zu dem Artikel ist komplett unter dem piqd Empfehlungsniveau. Dies ist ein reiner Werbeartikel für Microsoft Produkte, wenn man es mal überspitzt sagt. Und ich habe in den letzten 20 Jahren viel für Micorsoft gearbeitet.

    1. Gabriela Westebbe
      Gabriela Westebbe · Erstellt vor 3 Monaten ·

      Hallo Herr Prothmann, Ihren Kommentar habe ich leider übersehen. Ich verstehe Ihr Unbehagen, mir wäre auch lieber, wir hätten Alternativen. Die Konzentration auf ganz wenige Anbieter nimmt immer mehr zu, das haben die letzten Monate nochmals deutlich gezeigt. Die Ideen der innovativen Kleinen werden von wenigen Großen übernommen.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Zukunft und Arbeit als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.