Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Zeit und Geschichte

Hauke Friederichs
Journalist
Zum piqer-Profil
piqer: Hauke Friederichs
Samstag, 14.05.2016

Zwangsarbeiter bei der DDR-Bahn

Harte, oft unmenschliche Schufterei wartete auf die zwangsverpflichteten Männer, die für die Eisenbahn der Deutsch Demokratischen Republik arbeiten mussten: Schienen verlegen, Waggons reparieren – und das alles oft mit bloßen Händen, ohne Schutzkleidung. 500 Gefangene mussten pro Jahr für die Reichsbahn erniedrigende und quälende Zwangsarbeit leisten. 

Das zeigt eine Studie, die Historiker im Auftrag der Deutschen Bahn erstellt und nun in Berlin vorgestellt haben. Erstmals wurde die Zahl der Zwangsarbeiter bei der Reichsbahn der DDR ermittelt. "Die Gefangenen mussten schuften, egal in welchem körperlichen Zustand sie waren", sagte Christopher Kopper, einer der Autoren der Studie. Ein Arbeitstag habe nicht selten zwölf Stunden gehabt.

Zwangsarbeiter bei der DDR-Bahn
7,5
2 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!

Kommentare 4
  1. Gurdi (Krauti)
    Gurdi (Krauti) · vor mehr als einem Jahr

    Naja also das erstemal ist das nicht. Ich verweise da mal an den "Zug der Erinnerung" der da ebenfalls sehr ausführliche Arbeiten zu vorgelegt hat.

    1. Hauke Friederichs
      Hauke Friederichs · vor mehr als einem Jahr

      Der Zug der Erinnerung thematisiert doch die Deportationen von Juden und Zwangsarbeitern im Dritten Reich. Geht es bei diesem Projekt auch um Zwangsarbeiter in der DDR?

    2. Hauke Friederichs
      Hauke Friederichs · vor mehr als einem Jahr
    3. Gurdi (Krauti)
      Gurdi (Krauti) · vor mehr als einem Jahr

      @Hauke Friederichs Ich hab tatsächlich zu oberflächlich gelesen.
      Entschuldigung. Ich lese manchmal soviel am Tag, dass es leider nicht ausbleibt manches zu überfliegen.

      Sie haben natürlich völlig recht, zwei völlig verschieden Themen.