Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Zeit und Geschichte

Hauke Friederichs
Journalist
Zum piqer-Profil
piqer: Hauke Friederichs
Montag, 29.07.2019

Zeitgeschichte Open – eine neue Plattform für die Historie des 20. Jahrhunderts

Der Kaffeekonsum in beiden deutschen Staaten, Besatzungsalltag in Warschau und Minsk, Staaten als Täter beim Völkermord sowie die Rückkehr der Arbeitslosigkeit: Die Themenvielfalt auf einer neuen Onlineplattform zur Geschichte des 20. Jahrhunderts ist breit und großartig. "Zeitgeschichte Open" fällt nicht durch die besondere Schönheit der Seite auf, durch originelle Strukturen oder besondere Benutzerfreundlichkeit. Dennoch lohnt sich ein Besuch.

Die Plattform haben das Institut für Zeitgeschichte München–Berlin (IfZ) und das Zentrum für Elektronisches Publizieren der Bayerischen Staatsbibliothek online gestellt. Darauf finden sich in der Anfangsphase bereits einige E-Books und Fachaufsätze, die umsonst gelesen und heruntergeladen werden können. Für Geschichtsstudenten, Promovierende, Historiker, Journalisten und Interessierte bietet sich hier eine Fundgrube von spannenden Kapiteln der Zeitgeschichte.

Über die Seite will das IfZ freien Zugang zu Publikationsreihen und Einzeltiteln bieten, die vom Institut herausgegeben werden. Zunächst stehen die "Studien zur Zeitgeschichte" und "Zeitgeschichte im Gespräch" online. 

"Neben dem freien Zugang zum Dokument ermöglicht die Plattform – vorläufig in einer Beta-Version – ebenso die Recherche in einzelnen Publikationsreihen und Sammelbänden sowie eine Volltextsuche", schreiben die Macher. "Perspektivisch soll der Server auch digitalisierte Materialien des IfZ-Archivs zugänglich machen."

Nach und nach werden sich die Recherchemöglichkeiten auf Zeitgeschichte Open also verbessern und das Angebot wird breiter werden. Gerade das Veröffentlichen von digitalisierten Quellen wie Briefen und Akten wäre wünschenswert, lässt sich doch mit solchem Archivgut die Arbeit der Forscher besser nachvollziehen – und eigene Forschungsarbeit wird so möglich. 

Schon heute lohnt sich ein Blick in die fundierten Publikationen. Leichte Lektüre für die Sommertage findet man dort aber nicht. Zeitgeschichte Open spricht den Geist an, weniger das Auge.

Zeitgeschichte Open – eine neue Plattform für die Historie des 20. Jahrhunderts
8,6
5 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Zeit und Geschichte als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.