Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Zeit und Geschichte

Moritz Hoffmann
Freier Historiker. Zeitgeschichte, Digitale Public History. Verantwortlich für @digitalpast und @9Nov38.
Zum piqer-Profil
piqer: Moritz Hoffmann
Donnerstag, 13.04.2017

Was ist dran am Despoten Adenauer?

Über die Spiegel-Titelgeschichte zu Konrad Adenauer hat mein geschätzter Kollege Hauke Friedrichs schon vor knapp einer Woche berichtet, damals allerdings auf die Vorabmeldung gestützt. Die ganze Story gibt es im Print-Spiegel und glücklicherweise bei Blendle (kostenpflichtig), sie lohnt des Kaufes und der Lektüre. Denn der Spiegel hat tatsächlich neue Akten ausgewertet, die er natürlich nicht selbst erhoben, sondern von HistorikerInnen zur Verfügung gestellt bekommen hat.

Darin wird detailliert deutlich, wie Adenauer die FDP ebenso wie die SPD ausspionieren ließ, mal von seinem „CDU-Geheimdienst“, mal direkt von Reinhard Gehlen, dem König der deutschen Geheimdienste nach 1945. Es wird auch klar, wie wenig sich Adenauer damit abfinden konnte, Macht zugunsten der Demokratie aufzugeben und wie sehr er immer ein von der Monarchie geprägter Politiker blieb. Seine Verdienste schmälert das keineswegs – es korrigiert nur das Bild des heiligen Konservativen.

Im Vorfeld wurde dem Spiegel vorgeworfen, mit der „Verleumdung“ Adenauers eine linke Agenda zu verfolgen. Das ist leicht zu widerlegen: Nicht nur werden renommierte Historiker wie Axel Schildt zitiert, eines der Kerndokumente stammt auch aus der Arbeit des Adenauerhauses in Rhöndorf. Und dort ist man der Geschichtsfälschung zuungunsten des ersten Kanzlers nun wirklich unverdächtig.

Was ist dran am Despoten Adenauer?
6,7
Eine Stimme
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!

Kommentare 2
  1. Hauke Friederichs
    Hauke Friederichs · vor 8 Monaten

    Dank für den Hinweis auf die richtige Story im Heft. Gehlen finde ich übrigens wirklich einen interessanten Charakter. Dessen "Tätigkeit" im Inland nach 1945 sollte wirklich gründlich untersucht werden

    1. Moritz Hoffmann
      Moritz Hoffmann · vor 8 Monaten

      Das stimmt, glücklicherweise gibt es die UHK-BND: www.uhk-bnd.de/

      Insbesondere die Studien Nr. 2 und 3 könnten von Interesse sein: www.uhk-bnd.de/