Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Zeit und Geschichte

Achim Engelberg
Dr. phil.
Zum piqer-Profil
piqer: Achim Engelberg
Mittwoch, 25.05.2016

Vorschlag für ein Projekt für die nächsten 20 Jahre

Der quecksilbrige Götz Aly, manchmal augenöffnend, manchmal zu stark vereinfachend, hat einen guten Vorschlag zum Gedenken im Deutschen Bundestag an die Massentötungen und Vertreibungen von Armeniern im Jahre 1915 gemacht.

Unter Berufung auf das starke Buch „Extrem gewalttätige Gesellschaften“ (2010) von Christian Gerlach, das man nicht nur wegen Armenien lesen sollte, der Historiker gibt Fallbeispiele aus anderen Weltgegenden und allgemeine Betrachtungen, die wahrscheinlich sogar zur Erhellung künftiger Massenmorde nützlich sein werden, schreibt Götz Aly:

"Wie wäre es also, wenn in Berlin nicht nur eine verurteilende Resolution beschlossen, sondern auch eine internationale Historikerkommission gegründet würde, die den Völkermord an den Armeniern umfassend dokumentiert – die Vorgeschichte ebenso wie die mörderischen Details. Sie hätte die Akten auszuwerten, die in London, Moskau, Berlin und Paris und in den türkischen Staatsarchiven liegen, ebenso die Erinnerungsberichte.

Sie hätte aber auch die sehr zahlreichen Massaker und Vertreibungen in den Blick zunehmen, die christliche Täter vor 1915 an muslimischen Zivilisten begangen haben.

Am Ende wird man das Urteil „Völkermord“ nicht zurücknehmen müssen. Doch kann die genaue und vielschichtige Einordnung des Geschehenen zum Geschichtsfrieden und damit zur Versöhnung beitragen. Das wäre ein Projekt für die nächsten 20 Jahre."

Vorschlag für ein Projekt für die nächsten 20 Jahre
7,5
2 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!