Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Community-Kanal:

Zeit und Geschichte

USA - zu alt für den Bürgerkrieg?

Thomas Wahl
Dr. Phil, Dipl. Ing.
Zum piqer-Profil
Thomas WahlSonntag, 17.01.2021

2003 veröffentlichte Gunnar Heinsohn die (umstrittene) Hypothese,  dass es bei einem starken demographischen Übergewicht von  jungen Männern (und Frauen?), die um zu wenig lukrative Arbeitsplätze und Positionen konkurrieren, notwendig zu gesellschaftlichen Konflikten, bis hin zu Bürgerkriegen komme. In seinem Buch "Söhne und Weltmacht" schreibt er: 

Das aktuell quantitativ beeindruckendste Beispiel für youth bulges liefern die islamisch geprägten Länder, die in nur fünf Generationen (1900-2000) von 150 auf 1200 Millionen Menschen zugenommen haben und immer noch - neben einigen schwarzafrikanischen Nationen - das Siegesbanner der Fortpflanzung tragen. Zum Vergleich: das immer wieder als Weltbedrohung und «gelbe Gefahr» gezeichnete China hat sich im selben Jahrhundert von 400 auf 1200 Millionen Menschen nur verdreifacht, das Territorium des heutigen Indien von 250 auf 1000 Millionen vervierfacht. 

In dem vorliegenden Artikel bestimmt er nun den aktuellen, sogenannten „Kriegsindex“ (die Relation ältere Männer (55 bis 59 Jahre) zu Jüngeren (15 bis 19 Jahre)) der USA und kommt zu der Schlußfolgerung - Amerika ist zu alt für einen Bürgerkrieg. Dagegen spricht

Amerikas Kriegsindex, der zwischen 1970 und 2020 von 2 auf 1 abgesunken ist und auch bis 2030 nicht zunehmen wird. Seine Höhe in den 1860er-Jahren kennen wir zwar nicht. Durch einen Vergleich mit dem Irak können wir ihn aber indirekt bestimmen. Dort wuchs die Bevölkerung von 1950 bis 2015 von rund fünf auf 35 Millionen. Eine fast identische Entwicklung durchliefen die USA zwischen 1800 und 1865. Iraks Kriegsindex stieg von 3,5 auf knapp 5,8. Bei einer groben Eins-zu-eins-Übertragung hätte Amerika 1861 bis 1865 unter einem Kriegsindex nahe 6 gelitten. Die Familien auf beiden Seiten der Front konnten damals zwei Söhne verlieren, ohne ihre Linie auszulöschen. Entsprechend hatten Nachgeborene nur geringe Chancen auf das Familienerbe. Anfeuerungen in Richtung Sieg oder Tod für eine gerechte Sache fielen deshalb auf fruchtbaren Boden.

Auch wenn man sich darauf nicht verlassen sollte, es ist ein Indiz. Und man sollte auch nicht leichtfertig über Bürgerkriege spekulieren.


USA - zu alt für den Bürgerkrieg?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Zeit und Geschichte als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.