Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Zeit und Geschichte

Dirk Liesemer
Autor und Reporter
Zum piqer-Profil
piqer: Dirk Liesemer
Freitag, 09.06.2017

Sensationsfund in Marokko: Homo sapiens ist 100.000 Jahre älter als bisher angenommen

Der Anfang der Menschheitsgeschichte muss umgeschrieben werden: Als Wiege unserer Spezies galt bislang Äthiopien, wo bereits rund 160.000 und 195.000 Jahre alte Knochen geborgen wurden. Nun entdeckten Anthropologen in Marokko deutlich ältere Schädelfragmente von Vorfahren, die vor ungefähr 300.000 Jahren lebten. Nicht nur der Fund selbst ist spannend, auch die jahrelange wissenschaftliche Arbeit des Teams um Jean-Jacques Hublin, Direktor am Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie. Denn die Knochen mussten aufwendig datiert und zugeordnet werden. GEO-Autor Martin Meister durfte die Arbeit fast von Beginn an begleiten. Seine Geschichte ist, wie er schreibt, "ein Lehrstück über wissenschaftliche Akribie und Ausdauer". Mit der neuen Erkenntnis rückt nicht zuletzt die Frage in den Fokus, wie sich unsere Vorfahren einst in Afrika ausbreiteten.

Der Link führt zu einem kostenpflichtigen Text.

Sensationsfund in Marokko: Homo sapiens ist 100.000 Jahre älter als bisher angenommen
8,9
7 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!

Kommentare 2
  1. Hauke Friederichs
    Hauke Friederichs · vor 11 Monaten

    Spannend – zumal doch gerade die These aufkam, der Homo Sapiens stamme doch nicht aus Afrika, sondern sei dort eingewandert....

    1. Dirk Liesemer
      Dirk Liesemer · vor 11 Monaten

      Ja, das war kürzlich eine These, aber auch nicht mehr ... www.tagesschau.de/inland/me...