Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Zeit und Geschichte

Achim Engelberg
Dr. phil.
Zum piqer-Profil
piqer: Achim Engelberg
Montag, 03.09.2018

Podcast-Serie: Ein Klangtheater erzählt spektakulär die Große Revolution der Franzosen

Es ist schon eine Zumutung, dieses Hörspiel in 26 Folgen, aber man kann schwer aufhören wie bei einer Fernsehserie.

Es ist 3-fach aufregend:

Mit der Französischen Revolution begann die modernen Welt im engeren Sinne. Ihre historische Größe wird immer wieder in Frage gestellt, sie wird in jeder Restaurationsperiode diffamiert. So verkündet Goebbels am Beginn der Nazidiktatur schon 1933:

Wir wollen die Weltanschauung des Liberalismus und die Anbetung der Einzelperson beseitigen und ersetzen durch einen Gemeinschaftssinn ... Damit wird das Jahr 1789 aus der Geschichte gestrichen.

Aber aus der Scheiße stand die Tugend der Revolution immer wieder auf - Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit.

Freilich darf man den Terror jeder geschichtlichen Umbruchszeit nicht vergessen. Engels bemerkte dazu:

Die Geschichte ist nun einmal die grausamste aller Göttinnen, und sie führt ihren Triumphwagen über Haufen von Leichen. ... Und wir Männer und Frauen sind unglücklicherweise so stupide, dass wir nie den Mut zum wirklichen Fortschritt aufbringen können, es sei denn, wir werden durch Leiden angetrieben, die beinahe jedes Maß übersteigen.

BRÜDER reiht sich in die Großprojekte von Walter Adler ein, der große Literatur und epochale Geschichtsereignisse prägnant in Klangräumen inszeniert.

BRÜDER ist ein Frühwerk von Hilary Mantel. Der 1992 erschienene Roman ächzt unter der Last des Recherchematerials. Insofern ist dieses Klangtheater besser als dieser und legt dessen große Anlage frei. Damals war Hilary Mantel noch auf dem Weg zu ihren großen Geschichtswerken wie WÖLFE / WOLFS HALL oder FALKEN / BRING UP THE BODIES. Durch diese gehört sie zu den bislang lediglich drei Autoren, die zweimal den Man Booker Prize erhielten.

Adler verknappt, aber reduziert nicht die Komplexität der literarischen Vorlage. Stärker noch als im Roman, indem es einen Erzähler gibt, wird man in das Geschehen hineingeworfen, erlebt einen Epochenumbruch mit seinen vielen Schauplätzen. Nicht nur historisch ist das relevant.

Podcast-Serie: Ein Klangtheater erzählt spektakulär die Große Revolution der Franzosen
8,6
5 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 3
  1. Frederik Fischer
    Frederik Fischer · Erstellt vor 9 Monaten ·

    Genau solche Produktionen sind für mich der Inbegriff von Luxus und versöhnen mich immer wieder mit der Haushaltsabgabe. Was für ein Aufwand. Welche Liebe zum Detail. Großartiger Fund! Vielen Dank dafür!

    1. Achim Engelberg
      Achim Engelberg · Erstellt vor 9 Monaten ·

      Das freut mich!

      Leider gibt es einen Wermutstropfen: Walter Adler und noch einige andere dürfen und machen es.

      Noch!

      Oft sind sie im Rentneralter. Walter Adler wird in wenigen Tagen 71 Jahre.

  2. Dirk Liesemer
    Dirk Liesemer · Erstellt vor 9 Monaten ·

    Spannender Fund!