Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Zeit und Geschichte

Hauke Friederichs
Journalist
Zum piqer-Profil
piqer: Hauke Friederichs
Freitag, 05.08.2016

Mit Faust zum Historikertag

Immer wieder Faust. Einer der bekanntesten Sätze aus dem weiten Werk Goethes ist sicherlich die Gretchenfrage: "Nun sag, wie hast du’s mit der Religion?" In diesem Jahr steht auch der Historikertag, der größte geisteswissenschaftliche Kongress Europas, unter dieser Leitfrage. Diskussionen über Gewalt zwischen Christen und Muslimen auf der iberischen Halbinsel, Moscheen-Besuche, Vorträge zu jüdischen Kleinkrediten im Mittelalter und "Heiligen Männern" in der Spätantike, Gespräche über die Reformation.... Das Programm des 51. Historikertags umfasst viele Seiten; aus unzähligen Blickwinkel beschäftigen sich unterschiedlichste Experten mit dem Glauben. Und bei einem historischen Blick auf das Thema bleibt es nicht.

"Das Leitthema des 51. Deutschen Historikertages könnte aktueller nicht sein", stellt Außenminister Frank-Walter Steinmeier fest. "'Glaubensfragen' drängen sich angesichts von aktuellen Krisen, Terrorismus und Kriegen heute geradezu auf. Denn nicht nur die Welt selbst scheint aus den Fugen geraten zu sein: Auch viele alte, liebgewonnene Gewissheiten werden im Zuge dieser Krisen und Konflikte – zum Teil in unserer unmittelbaren Nachbarschaft – erschüttert." Steinmeier wird am 20. September die Eröffnungsrede halten.

Mehr als 3.500 Besucher kommen für den Kongress nach Hamburg. Vier Tage lang beschäftigen sie sich nicht nur mit dem religiösen Glauben – sondern auch der Glaubwürdigkeit der eigenen Zunft. "Mit dem Motto sind religionshistorische, aber auch wissenschaftsgeschichtliche und geistesgeschichtliche Arbeitsfelder angesprochen, zugleich lädt das Motto zu einer Selbstreflexion über die Grundlagen des Faches ein", schreiben die Organisationen des Historikertags. Bis zum 14. August können sich Interessierte noch regulär anmelden – danach wird eine Extra-Gebühr fällig. 

Wer wie Faust der Gretchenfrage am liebsten aus dem Weg gehen möchte  – der findet im breiten Rahmenprogramm auch viele andere Themen. Das Partnerland des 51. Historikertags ist Indien – ein fantastisches Land mit einer faszinierenden Geschichte. Der Gelehrte Dr. Heinrich Faust antwortet auf Gretchens drängende Frage bei Goethe übrigens: 

"Laß das, mein Kind! Du fühlst, ich bin dir gut; Für meine Lieben ließ‘ ich Leib und Blut, Will niemand sein Gefühl und seine Kirche rauben."

Mit Faust zum Historikertag
7,1
5 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!