Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Zeit und Geschichte

Achim Engelberg
Dr. phil.
Zum piqer-Profil
piqer: Achim Engelberg
Mittwoch, 18.05.2016

Masse Mensch im Mythos New York - John Dos Passos wird wiederentdeckt

Die Industrialisierung und Verstädterung bestimmt seit dem 19. Jahrhundert das Leben von immer mehr Menschen und dauert immer noch an. Neue Lebensformen entstanden und verschwanden wieder.

Dass der 1925 erschienene Roman Manhattan Transfer von John Dos Passos ein künstlerisch herausragendes Dokument der modernen Großstadtliteratur ist, wurde schnell klar. Bereits 1927 erschien eine deutsche Übersetzung.

Doch im Gegensatz zu seinem Zeitgenossen Ernest Hemingway verblasste sein Ruhm bald. Ganz zu Unrecht wie man in den letzten Jahren sieht. Er steht neben Joyce und Döblin als ein ganz Großer der klassisch gewordenen Moderne.

Im Jahre 2013 erschien John Dos Passos Orient-Express erstmals in Deutsch. Formal könnte man für heutige Reportagen davon lernen, historisch bietet das Buch, das auf einer Reise in den Nahen Osten im Jahre 1921 beruht, einen fernen Spiegel für eine wiederum in Aufruhr und Chaos geratene Weltgegend.

Nun erscheint eine Neuübersetzung des Hauptwerkes Manhattan Transfers von Dirk van Gunsteren, der unter anderen Thomas Pynchon oder Philip Roth ins Deutsche transportierte. In einem Nachwort erzählt Clemens Meyer, wie er sich an John Dos Passos schulte.

Masse Mensch im Mythos New York - John Dos Passos wird wiederentdeckt
7,5
2 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!

Kommentare 1
  1. Leopold Ploner
    Leopold Ploner · vor mehr als einem Jahr

    Clemens Meyer und John Dos Passos - jetzt wo ich es lese, klingt das sehr schlüssig, aber von selber wäre ich nicht drauf gekommen. Ich denke, ein würdiger Schüler eines großen Meisters.