Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Zeit und Geschichte

Moritz Hoffmann
Freier Historiker. Zeitgeschichte, Digitale Public History. Verantwortlich für @digitalpast und @9Nov38.
Zum User-Profil
piqer: Moritz Hoffmann
Mittwoch, 27.04.2016

Maori in Übersee, oder: Eine Lektion in Eurozentrismus

Heute ging ein Bild auf Facebook herum, das so lustig wie clever mit historischen Erwartungen spielte: Es feierte #MoehangaDay, wohl wissend, dass kaum jemand von uns eine Ahnung haben dürfte, wer dieser Moehanga war. Und damit war der Grundstein des eigentlichen Inhalts schon gelegt.

Dieser Moehanga, so war nämlich im angefügten Text zu lesen, betrat heute vor 210 Jahren als erster Angehöriger der neuseeländischen Maori die britische Insel – was prompt zur „Entdeckung Britanniens“ gelabelt wurde. Auf diese spielerische Art und Weise gelang es damit, das Phänomen des Eurozentrismus zu verdeutlichen, das nicht nur, aber gerade auch, HistorikerInnen seit einigen Jahrzehnten plagt. Denn natürlich können wir alle nicht aus unserer Haut, gerade unsere Disziplin ist hierzulande immer noch sehr weiß, sehr arm an Migrationshintergründen, immerhin nicht mehr so durchgehend männlich wie einst. Und die meisten Leute meinen es ja auch nicht einmal böse, wenn sie von der „Entdeckung“ Amerikas, Australiens oder Neuseelands denken, auch wenn diese eigentlich nichts weiter waren als das ersten nachhaltig wirkenden Kartographieren dieser Länder durch Europäer – gefolgt von einer Jahrhunderte dauernden Invasion.

Es lohnt sich, mehr über diese „Entdecker“ unseres Europas zu erfahren – nicht nur, weil sie so ihre Würde erhalten, die ihnen oft von unseren Vorfahren genommen wurde, sondern weil wir so auch einen Blick auf uns bekommen, der nicht immer so viel damit zu tun hat, was wir als Lebens- und Weltstandardmaß angenommen haben.

Maori in Übersee, oder: Eine Lektion in Eurozentrismus

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Zeit und Geschichte als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.