Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Zeit und Geschichte

Achim Engelberg
Dr. phil.
Zum piqer-Profil
piqer: Achim Engelberg
Freitag, 10.05.2019

Gestern & Heute: "Tödliche Zeit" – Oder: Was sagt uns heute noch die Blockade von Leningrad?

Die Belagerung des heutigen St. Petersburg von 1941–44 war die blutigste im gewalttätigen 20. Jahrhundert. Über eine Million Zivilisten starben durch die deutsche Wehrmacht.

Es ist eines der großen Verbrechen aller Zeiten.

Die Überlebenden sprachen von der tödlichen Zeit, die eine traumatische Wunde verursachte, die bis heute wirkt. Die Erzählerin Elena Chizhova zeigt diese auf:

Zu den unerträglichsten Szenen der Filmgeschichte gehören die wenigen Sekunden in dem Film «Sophie’s Choice», als die Hauptfigur selbst entscheidet, wen sie in den Tod schickt – den Sohn oder die Tochter. ... Wer sich eine Vorstellung von der Leningrader Blockade machen will, sollte wissen: Im Winter 1941/42 mussten viele Mütter in Leningrad die Wahl treffen, welchem ihrer Kinder sie zu essen geben sollten.

Rückblende:

Erst unlängst erschien auf Deutsch die vollständige Fassung vom BLOCKADEBUCH. Ein beeindruckendes Werk von Ales Adamowitsch (1927–94) und Daniil Granin (1919–2017), das aber beengt durch die Sowjetunion bleibt.

Der Literaturkritiker Daniel Henseler bemerkt zur Endfassung, die erst nach der Diktatur erschien:

Die Autoren sind in vielerlei Hinsicht durch ihre Epoche geprägt und durch manche Umstände eingeschränkt. So werden im Blockadebuch heikle und potenziell problematische, weil „politische“ Themen zwar allenfalls aufgenommen, aber doch nur recht knapp und mit großer Vorsicht abgehandelt. 

Die 1957 geborene Elena Chizhova zeigt, wie die alten Tabus beim neuen Gedenken bis Heute wirken:

Es geht vielmehr darum, dass die heutigen Machthaber, die Erben der sowjetischen Ideologie, bei jeglichem Nachdenken über die Blockade, das über den offiziellen Diskurs hinausgeht (einschließlich der wahren Rolle Stalins), in blinde Wut geraten.

...

Ich finde es bedauerlich, dass die Blockade ... im europäischen Bewusstsein noch immer ein marginales Thema ist. Dabei ist sie ein Spiegel, in den das heutige Russland blickt. Wenn man genau in diesen Spiegel schaut, kann man vieles verstehen.

Gestern & Heute: "Tödliche Zeit" – Oder: Was sagt uns heute noch die Blockade von Leningrad?
7,5
2 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 2
  1. Michael Eisner
    Michael Eisner · Erstellt vor 2 Monaten ·

    Da empfehle ich Walter Kempowski: https://www.amazon.de/...

    1. Achim Engelberg
      Achim Engelberg · Erstellt vor 2 Monaten ·

      Danke für das ergänzende Zeitzeugenbuch!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Zeit und Geschichte als Newsletter.