Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Zeit und Geschichte

Gestern & Heute: Gerd Ruge starb, seine Filme leben

Achim Engelberg
Dr. phil.
Zum piqer-Profil
Achim EngelbergSonntag, 17.10.2021

Gerd Ruge (1928–2021) ist tot und "sein" WDR stellt für ein Jahr einige seiner Filme in die Mediathek.

Neben der Georgien-Reportage von 1993 ist es der erste Teil seiner dreiteiligen Afghanistan-Miniserie aus dem Jahre 2003 (die anderen beiden Teile würde ich gern im Lichte unserer Erfahrung sehen).

Weiterhin gibt es zwei seiner USA-Dokus; eine über den Sommer 2007 in Colorado und eine über eine kleine Stadt in den großen Bergen.

Rund um Moskau führt uns sein Film aus dem Jahre 2009.

Apropos Russland/Sowjetunion. Ein Interview aus dem Tagesspiegel füge ich noch hinzu, in dem Gerd Ruge auch von seinen Anfängen berichtet. So besuchte er Boris Pasternak in Moskau, der 1958 den Nobelpreis für Literatur bekam, aber ihn nicht annehmen durfte und den die Geheimpolizei bis zu seinem Tod 1960 ständig überwachte. Es war für Ruge eine Begegnung, die zur Freundschaft wurde. Und die – wie er bekennt – sein Leben veränderte:

Von ihm habe ich gelernt, dass man den Mut nicht verlieren darf und etwas riskieren muss. Nach seinem Tod schenkte mir ein ehemaliger KGB-Mann ein Foto von Pasternak und mir. Man sieht uns da aus der Vogelperspektive, der Fotograf muss sich in einem Baum versteckt haben. Wir stehen einfach nur da und unterhalten uns, scheinbar ganz sorglos.

Gestern & Heute: Gerd Ruge starb, seine Filme leben

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Zeit und Geschichte als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.