Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Zeit und Geschichte

Achim Engelberg
Dr. phil.
Zum piqer-Profil
piqer: Achim Engelberg
Dienstag, 29.01.2019

GESTERN & HEUTE: Ev'ry Time We Say Goodbye – Oder: Das Ende der Schwerindustrie

Die fünfte technische Revolution des Industriezeitalters erleben wir. Sie ist verbunden mit Internet, Robotertechnik, künstlicher Intelligenz oder Nanotechnologie.

Ev'ry Time We Say Goodbye – John Coltrane machte es unsterblich. Es gilt, Abschied zu nehmen. Das hier ist ein Gegenstück zu diesem Stück, in dem es darum geht, wie ambivalent sich Neues durchsetzt.

Die Schornstein-Industrien verschwinden, der Kohleabbau wird eingestellt. In Deutschland soll das bis 2038 erfolgen, unlängst ist der Abbau der Steinkohle hierzulande beendet worden.

In einer Multimedia-Reportage wird die letzte Schicht dokumentiert, aber auch, wie was Neues entsteht:

Der Gasometer in Oberhausen etwa beherbergt anstelle von Kokereigas längst innovative Ausstellungen. ... Im Malakoffturm von Prosper 2 in Bottrop werden Kletterkurse angeboten, in der Waschkaue daneben findet sich das Grusellabyrinth NRW. ... Einmal im Jahr feiert das Ruhrgebiet diese Quartiere, mit der Extraschicht – der Nacht der Industriekultur.

Naherholung ersetzt oft die Schwerindustrie.

Aufschlussreich ist der Vergleich mit der Epoche, in der die Schwerindustrie im 19. Jahrhundert entstand. Genau damals entwickelte sich das Bodybuilding und starke Männer sprengten Ketten vor zahlendem Publikum. Das geschah, als die Muskelkraft durch die moderne Technik fast wertlos geworden war. Einer der ersten war Eugen Sandow, der zum Weltstar aufstieg, weil er unter anderem

"Herkules' Tod" (überlebte, A. E.), bei dem ihm ein Gewicht von 680 Kilogramm auf den Brustkorb gelegt wurde.

Dieser kulturelle Abschied erfolgte in der populären Unterhaltung, aber auch in der Hochkultur. Es war damals wie heute ein globaler Prozess; hier ein Bericht aus dem New York von heute:

In den bröckelnden alten Industrieanlagen der New Yorker Waterfront wird an einer ökologisch und technologisch avancierten Zukunft gebaut. Seine bewegte Geschichte hat die Schriftstellerin Jennifer Egan zu einem unterhaltsamen historischen Roman inspiriert. Ein Besuch vor Ort.

GESTERN & HEUTE: Ev'ry Time We Say Goodbye – Oder: Das Ende der Schwerindustrie
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 2
  1. Frederik Fischer
    Frederik Fischer · Erstellt vor 7 Monaten ·

    In dem Zusammenhang lohnt es sich auch, die Entwicklungen in der Lausitz im Blick zu behalten. Dort gilt es nun viel Geld zu verteilen.

    1. Achim Engelberg
      Achim Engelberg · Erstellt vor 7 Monaten ·

      Ja, in der Lausitz, aber auch an anderen Orten.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Zeit und Geschichte als Newsletter.