Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Zeit und Geschichte

Gestern & Heute: Babylon Europa oder: Happy Birthday, Dostojewski!

Achim Engelberg
Dr. phil.
Zum piqer-Profil
Achim EngelbergDonnerstag, 11.11.2021

Am 11. November 1821 ist Dostojewski geboren worden, der ein hartes Leben wie eine dramatische Figur führen musste und der daraus Romane schuf, die zum Besten gehören, was jemals geschrieben worden ist.

Zum 200. Geburtstag gibt es viele Publikationen, so auch die faszinierende lange Nacht im Deutschlandfunk Kultur, die eine hervorragende Einführung bietet, in der man auch prägnante Passagen aus diesem Jahrtausendwerk hört und Positionen nachgeborener Autoren vieles erhellen. So etwa David Foster Wallace:

Das Besondere an Dostojewskijs Figuren ist, dass sie leben. Und damit meine ich nicht nur, dass sie erfolgreich gestaltet, glaubhaft und "rund" sind. Die besten seiner Figuren leben in uns, für immer, wenn wir ihnen einmal begegnet sind. Denken sie an den stolzen und erbärmlichen Raskolnikow, den naiven Djewuschkin, die schöne und verfluchte Nastasja aus dem "Idioten", den salbungsvollen Lebedjew und den spinnenhaften Ippolit, auch aus Der Idiot. Der geniale Einzelgänger-Kommissar Porfirij Petrowitsch (ohne den es keine kommerziellen Krimis oder exzentrisch-brillante Bullen gebe), Marmeladow, der abscheulich-bedauernswerte Alkoholiker; der eitle und noble Roulette-Abhängige Aleksej Iwanowitsch aus dem Spieler, die warmherzigen Huren Sonja und Lisa; die schöne Aglaja mit ihrem Herz aus Stein; oder der unfassbar widerliche Smerdjakow ...; die Kind- und Christushaften, idealisierten und nur allzumenschlichen Myschkin and Aljoscha (...). Sie und viele andere leben. Nicht nur weil sie akkurat gezeichnete Typen oder Facetten menschlicher Wesen sind, sondern weil sie, als Akteure in fabelhaft guten Geschichten, die profundesten Aspekte aller Menschen dramatisieren, die widersprüchlichsten, die ernstesten: die, bei denen am meisten auf dem Spiel steht.

Natürlich zeigt auch arte zum runden Geburtstag einen sehens- und hörenswerten Dokumentarfilm mit Wladimir Kaminer und Christine Hamel u. a.

Ein älteres Stück von Christoph W. Brumme zeigt, wie Literaturgeschichte entsteht, wie sich Geschichte in Literatur niederschlägt. Ohne Dostojewski wäre Kafkas Prozess, so wie wir ihn kennen, nicht geschrieben worden.

Auch das Special der Kollegen von dekoder ist einen Besuch wert.

Wichtig für heute erscheint mir bei der Betrachtung dieses Autors von gestern:

Er war zu der Zeit, als er seine großen Romane schrieb, ein entschiedener Anti-Westler, aber in seinem Schreiben zeigte er auch Gestalten, die Gedanken, Haltungen, Standpunkte vertraten, die seinen eigenen konträr waren.

Gestern & Heute: Babylon Europa oder: Happy Birthday, Dostojewski!

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Zeit und Geschichte als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.