Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Zeit und Geschichte

Dirk Liesemer
Autor und Reporter
Zum piqer-Profil
piqer: Dirk Liesemer
Donnerstag, 02.06.2016

Es lässt sich nicht leugnen: Vor 100 Jahren wollte das Osmanische Reich die Armenier auslöschen

Wer noch immer am Völkermord an den Armeniern zweifelt oder wer sich schlecht informiert fühlt, sollte diesen Text lesen: Es ist kein journalistisches Meinungsstück, sondern eine faktengesättigte Rekonstruktion auf der Höhe der internationalen Geschichtsforschung. Detailliert wird erzählt, wie die Regierung des Osmanischen Reiches mit bestialischer Gewalt mehr als eine Millionen Armenier in den Tod trieb. Es war der erste millionenfache Mord im 20. Jahrhundert. Wer am Ende des Textes nicht zornig auf die offizielle Türkei ist, die bis heute den Genozid hysterisch leugnet, der will sich grundsätzlich nicht überzeugen lassen. 

Es lässt sich nicht leugnen: Vor 100 Jahren wollte das Osmanische Reich die Armenier auslöschen
8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 2
  1. Leopold Ploner
    Leopold Ploner · vor fast 4 Jahre

    Der Text ist eine erschreckende Dokumentation bestialischer Gewalt. Aber es wird eben NICHT "mit präzisen Zitaten belegt, wie die Regierung des Osmanischen Reiches gezielt, geplant" diese Gewalt organisiert hat. An einer Stelle wird sogar explizit gesagt: "Offizielle Dokumente künden nicht von den Instruktionen zum Massenmord."

    1. Dirk Liesemer
      Dirk Liesemer · vor fast 4 Jahre

      Zitate gibt es ja eine ganze Menge im Text, die belegen, dass das Osmanische Reich den Völkermord zu verantworten hat. Etwa folgende Textstelle: In den Tagen zwischen dem Zusammenbruch der Kaukasusfront und der Landung der Westalliierten an den Dardanellen nahe der Hauptstadt am 25. April 1915 fällt vermutlich im Zentralkomitee des KEF der Entschluss, das Armenierproblem "auf eine umfassende und vollständige Weise zu beseitigen", wie es später in einem Memorandum des Innenministeriums heißt. - Meinen Teaser-Text oben habe ich jetzt aber doch noch einmal korrigiert. Danke also für den Hinweis.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Zeit und Geschichte als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.