Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Zeit und Geschichte

Kurt Tutschek
Jäger & Sammler

Lehrer.
Auch in der Lehrer/innen-Fortbildung tätig.
Pädagogische Hochschule Niederösterreich
Fotograf & Bildbearbeiter.
Leser.
Blogger.
Mensch.

Web:
> zeitpunkte.eu
> medienfundgrube.at

Zum piqer-Profil
piqer: Kurt Tutschek
Samstag, 19.03.2016

Ein Blick ins Gehirn – erstaunliche Kupferstiche aus dem 17. Jahrhundert

Ein Mann schiebt einen Patienten, der auf einer Tragbahre liegt, in ein Gerät, das entfernt an einen Computertomographen erinnert. Und aus dem Gerät steigt eine Wolke auf, in der die Gedanken, Erinnerungen und Fantasien des Mannes sichtbar werden. Geflügelte Figuren schweben durch den Raum, ein Affe mit Wanderstab, ein Mann führt seine Hunde aus, Musikinstrumente und Insekten wirbeln durch die Luft.

Ein Kupferstich aus dem 17. Jahrhundert.

Und es gibt weitere Abbildungen aus der Zeit, die ähnliche 'Gedankenwolken' zeigen.

Benjamin Breen hat einige davon gesammelt, die bemerkenswerte Übereinstimmungen aufweisen. Spannend.

Nach eigener kurzer Recherche hier drei der Bilder, die im Artikel erwähnt werden, im Original:

Le Médecin guarissant Phantasie, purgeant aussi par drogues la folie (Bibliothèque nationale de France)

Johann Theodor de Bry: Emblemata secularia mira et jucunda (Bayerische Staatsbibliothek)

Doctor Panurgus curing the folly of his patients - auch in hoher Auflösung bei Wikimedia.

Ein Blick ins Gehirn – erstaunliche Kupferstiche aus dem 17. Jahrhundert
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!