Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge - um den Dienst bereitzustellen, Seitenzugriffe zu analysieren und auch um Werbung zu personalisieren. Informationen über die Nutzung von piqd werden dabei auch an Dritte weitergegeben.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Zeit und Geschichte

Hauke Friederichs
Journalist
Zum piqer-Profil
piqer: Hauke Friederichs

Eichmanns Bitte um Gnade

Sein Prozess war ein gewaltiges Medienereignis: Die Philosophin Hannah Arendt und hunderte Journalisten aus aller Welt berichteten 1961 über das Strafverfahren gegen Adolf Eichmann in Israel, einem der Organisatoren des Holocausts. Als Leiter des Judenreferats IV B 4 im Reichssicherheitshauptamt der SS war er für die Deportation von mehr als fünf Millionen Juden in die Vernichtungslager verantwortlich.

Die israelischen Richter verurteilten ihn im Dezember 1961 zum Tode. Vor zwei Tagen präsentierten israelische Behörden ein Gnadengesuch Eichmanns an den Präsidenten des Landes, das in den Archiven verschollen war.

Der verurteilte Nationalsozialist schrieb es Ende Mai 1962. Darin zeigte er sich uneinsichtig: “Ich war kein verantwortlicher Anführer und ich fühle mich nicht schuldig.“ Die übliche Verteidigungsstrategie der Nazi-Oberen in ihren Prozessen. Das Time-Magazine berichtete über den Archiv-Fund.

Wie bekannt ist, hatte Eichmann mit der Bitte, seine Todesstrafe auszusetzen, keinen Erfolg. Drei Tage nach dem Verfassen des Schreibens wurde der SS-Obersturmbannführer hingerichtet.

Eichmanns Bitte um Gnade

Dir gefällt das? Keinen piq mehr verpassen!

Kostenlos registrieren

6,7
Eine Stimme
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde Premium Mitglied! Für 3€ /Monat.

Jetzt upgraden

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Zeit und Geschichte als Newsletter.