Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Zeit und Geschichte

Hauke Friederichs
Journalist
Zum piqer-Profil
piqer: Hauke Friederichs
Sonntag, 21.02.2016

Die Politik des Ausnahmezustands

Wie viele Ausländer dürfen nach Deutschland kommen? Wo liegt eine Obergrenze? Schaffen wir das? Seit Monaten dreht sich in der Politik alles um Flüchtlinge. Längst scheinen humanitäre Fragen eine viel kleinere Rolle als Sicherheitsfragen zu spielen, wenn in der Politik über Migration und Flucht gesprochen wird.

Der Wissenschaftler Amadeus Ulrich hat untersucht, wie sich die Asylpolitik gewandelt hat – zumindest verbal. Er hat die Parlamentsdebatten aus den Jahren 1993 und 2014/2015 untersucht. Dabei kommt er zu dem Schluss, dass sich der Ton in den politischen Diskussionen gewandelt und eine "Politik des Ausnahmefalls" die bisherige "Politik des Unbehagens" abgelöst habe. 

Seine Erkenntnisse hat er in einem Arbeitspapier der Arbeitsgemeinschaft Kriegsursachenforschung (AKUF) veröffentlicht. Seine interessante Leitfrage: Wie wird in der Politik Asyl mit Sicherheit verknüpft? 

Die Politik des Ausnahmezustands
8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!