Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Zeit und Geschichte

Moritz Hoffmann
Freier Historiker. Zeitgeschichte, Digitale Public History. Verantwortlich für @digitalpast und @9Nov38.
Zum piqer-Profil
piqer: Moritz Hoffmann
Mittwoch, 24.08.2016

Die Neonazis in Ostdeutschland gab es schon vor 1989

Stellt man sich die Frage, warum es gerade in Ostdeutschland eine gewisse Häufung an rechtsextremen und neonazistischen Strömungen gibt, sind die Erklärungsmuster so vielfältig wie simplifizierend: wirtschaftliche wie soziale Perspektivlosigkeit, die mangelnde Entnazifizierung der Sowjetisch besetzten Zone nach 1945, die nicht erfolgte Vergangenheitsaufarbeitung in der DDR. Dass es Neonazis schon vor 1989 gab, kommt in diesen Ansätzen nur selten vor.

Sven Felix Kellerhoff, Leiter des Welt-Ressorts für historische Themen, hat sich nun den Forschungen Harry Waibels angenommen, der systematisch Stasi-Unterlagen nach Berichten über rechtsextreme Gewalttaten gesammelt und ausgewertet hat. Unter diesen durchaus wertvollen Quellen sind Berichte über pogromartige Ausschreitungen, über rassistische Ausfälle und auch recht alltägliche Konflikte in einer (geringfügig ausgeprägten) Migrationsgesellschaft. Das Märchen der antifaschistischen sozialistischen Republik bedarf eigentlich keiner Dekonstruktion mehr, die Einzelfälle lohnen aber die Erforschung.

Eine letzte Warnung: unter dem Artikel beginnt ein selbst für Welt Online unwürdiges Schauspiel in den Leserkommentaren. Dort werden Menschenjagden als Dummejungenstreiche verharmlost und die Frage gestellt, ob zwei Gastarbeiter aus der Karibik wirklich durch geworfene Pflastersteine getötet wurden oder aufgrund mangelnder Schwimmfähigkeiten ertrunken sind. Die Beharrungskräfte wirken auch beim Blick in die Vergangenheit zu gut.

Die Neonazis in Ostdeutschland gab es schon vor 1989
6
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!

Kommentare 1
  1. Achim Engelberg
    Achim Engelberg · vor mehr als einem Jahr

    Selbstverständlich waren Politiker und Führungskräfte in der DDR antifaschistisch, was nicht gravierende Freiheitsmängel entschuldigt. Auch Stalinisten (was nicht alle Funktionäre waren) sind Antifaschisten.
    Das Aufkommen einer rechten Opposition und von Neo-Nazis war ein großes Thema in der späten DDR, an ihr beteiligten sich nicht gerade unbekannte Künstler wie Christa Wolf, Stefan Heym oder Heiner Müller. Unter großen Schwierigkeiten, aber dennoch entstand u. a. dieser Film:
    www.negativ-film.de/goeast-20...