Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Zeit und Geschichte

Dirk Liesemer
Autor und Reporter
Zum piqer-Profil
piqer: Dirk Liesemer
Samstag, 20.08.2016

Die Kommunistenverfolgung in der frühen Bundesrepublik: das größte unbeackerte Forschungsfeld

Nach sechs Jahrzehnten hat das Bundesarchiv zentrale Akten zum KPD-Verbot von 1956 freigegeben. Im Interview berichtet der Freiburger Historiker Josef Foschepoth, der im Rahmen eines Forschungsprojektes bereits Akten einsehen konnte, welch massiven Druck die Politik damals auf die Justiz ausgeübt hat. "Das Bundesverfassungsgericht war in den Anfangsjahren keineswegs die unabhängige Instanz wie wir sie heute wahrnehmen", sagt er und geht davon aus, dass mit der Aufarbeitung des Verbotsverfahrens einiges ans Licht komme, was mit unserer Auffassung von Rechts- und Verfassungsstaatlichkeit nichts zu tun habe. Mit der Aufarbeitung der Kommunistenverfolgung in den 1950er und 1960er-Jahren - "dem größten Forschungsfeld in der deutschen Zeitgeschichte, das noch eigentlich unbeackert ist" - würden ganz andere, als die bisher kolportierten Geschichtsbilder entstehen.

Die Kommunistenverfolgung in der frühen Bundesrepublik: das größte unbeackerte Forschungsfeld
7,5
2 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!