Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Zeit und Geschichte

Die Jagd im Netz auf einen syrischen Kriegsverbrecher

Michaela Maria Müller
Autorin
Zum piqer-Profil
Michaela Maria MüllerDienstag, 03.05.2022

Der Historiker Uğur Ümit Üngör hat schon zu vielen Kriegsverbrechen geforscht. Er arbeitet am Institut für Kriegs-, Holocaust-, und Genozidforschungen in Amsterdam. Er und der Soziologin Annsar Shahhoud gelang es, ein Video vom 16.  April 2013 zu verifizieren und den Mann ausfindig zu machen, der in diesem Video zu sehen ist, wie vor einer in einer Straße ausgehobenen Grube Menschen erschießt, das Tadamon-Massaker.

Sie rekonstruieren zunächst die Zeit und den Ort des Verbrechens, ein Stadtteil im Süden von Damaskus. Dann entscheiden sie sich, dass Annsar Shahhoud über Facebook mittels einer Fake-Identität als Assad-Sympathisantin Kontakt mit hochrangigen Militärs und Geheimdienstmitarbeitern des Regimes aufnimmt, immer auf der Suche nach dem Täter. Sie wird über zwei Jahre lang zu "Anna Sh", dann gelingt es ihr, den Täter zu finden, der sich ihr schließlich anvertraut. 

Throughout the summer of last year, Annsar and her alter ego, with Uğur often sitting just off screen, tried to persuade Amjad to talk. Getting inside the head of a killer was one thing, but gathering real information about why he did and extracting admissions was another. They trawled his Facebook profile for clues, and came across a photo of a younger brother, and poems Amjad had written after his death in early 2013, three months before the Tadamon massacre. Anna kept pestering him for another call, but he remained elusive. Then late one night in June, her Facebook messenger lit up. It was Amjad. Here was her chance to nail him down.

Das vorliegende Material wird von Clara Del Ponte, der ehemaligen Chefanklägerin am Internationalen Gerichtshof als wertvoll und belastbar eingestuft. Unter dem  Weltrechtsprinzip ist es nun möglich, Amjad vor Gericht zu bringen, wie es bereits bei Anwar Raslans Prozess in Koblenz geschehen war. Üngör und Shahhoud übergaben das Material im Februar an die Ermittlungsbehörden in den Niederlanden, Frankreich und Deutschland.

Die Jagd im Netz auf einen syrischen Kriegsverbrecher

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Zeit und Geschichte als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.