Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Zeit und Geschichte

Die CIA und ihr Handeln in Afghanistan

Emran Feroz
Journalist
Zum piqer-Profil
Emran FerozDonnerstag, 30.09.2021

Seit Jahrzehnten ist der US-Geheimdienst CIA in Afghanistan tätig. Immer wieder wurden die verschiedensten Akteure von Langley unterstützt. Während des Kalten Krieges griff man den Mudschaheddin-Rebellen unter die Arme, um die Sowjets zu bekämpfen (was damals genau passiert ist, habe ich übrigens hier aufgeschrieben).

Ende 2001 verbündete man sich mit mehreren Fraktionen und Warlords der sogenannten Nordallianz, um die Taliban zu stürzen. Unter diesen fragwürdigen Akteuren befanden sich zahlreiche bekannte Kriegsverbrecher, die in den letzten zwei Jahrzehnten massiv vom Krieg profitieren konnten.

Doch nun sind die Taliban wieder an der Macht und der letzte Widerstand um Ahmad Massoud, Sohn des bekannten Mudschaheddin-Kommandanten Ahmad Shah Massoud, scheint geschlagen zu sein. Sowohl Massoud als auch Amrullah Saleh, bis vor wenigen Wochen noch Vizepräsident Afghanistans, sollen sich mittlerweile im benachbarten Tadschikistan aufhalten. Einfach ausgedrückt: Jene Akteure, die noch vor 20 Jahren im Kampf gegen die Taliban eine wichtige Rolle spielten und von der CIA unterstützt wurden, wurden diesmal fallengelassen

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt scheint der US-Geheimdienst kein Interesse an einer Zusammenarbeit zu haben. Dies stellt de facto eine Zäsur dar. 

Doch Obacht: "Anti-Taliban" heißt in solchen Fällen nicht demokratisch oder progressiv. Tatsächlich waren jene Akteure, mit denen sich der Westen im Laufe des "War on Terror" verbündet hat, für den Aufstieg der Taliban in den 1990er-Jahren sowie für ihre jetzige Rückkehr in mehrerlei Hinsicht verantwortlich. 

Ein Beispiel hierfür ist etwa Saleh, der nach 2001 zum Chef des afghanischen Geheimdienstes NDS (bekannt für Folter, Mord usw.) ernannt wurde, nachdem er mehrere CIA-Lehrgänge absolvierte. Die Brutalität, die in den Folterkellern von Bagram und anderswo herrschte, hat unter anderem zu einer Radikalisierung geführt, deren Folgen wir nun heute spüren. 

Die CIA und ihr Handeln in Afghanistan

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Zeit und Geschichte als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.