Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Zeit und Geschichte

Die Causa Baberowski: Dem Professor aufs Werk geschaut

Moritz Hoffmann
Freier Historiker. Zeitgeschichte, Digitale Public History. Verantwortlich für @digitalpast und @9Nov38.
Zum User-Profil
Moritz HoffmannFreitag, 28.04.2017

In der vergangenen Woche hat piqd-Kollege Dirk Liesemer einen weithin beachteten Artikel der ZEIT über Jörg Baberowski empfohlen, in dem es um die Vorwürfe des Rechtsextremismus gegen den Osteuropahistoriker geht. Der Artikel wurde weithin positiv aufgenommen, wo er nicht in linken Kreisen oder unter kritischen HistorikerInne rezipiert wurde. Denn Baberowski kommt im ZEIT-Artikel sehr gut weg, als der Getriebene, Missverstandene, Bedrohte. Was er möglicherweise auch alles ist – dass seine Gegner nicht nur verwirrte Trotzkisten sind, fällt aber unter den Tisch.

Gerade deshalb ist der umfangreiche und hier wärmstens empfohlene Text von Christoph David Piorkowski so begrüßenswert: Anstatt den Professor Unter den Linden zu treffen, lässt Piorkowski dessen Werk sprechen, also seine Bücher ebenso wie seine bisherigen Äußerungen. Und dabei kommen einige Kernargumente zum Tragen, die zwar natürlich von der Meinungsfreiheit gedeckt sind, aber eben auch als rechts bezeichnet werden dürfen. Dass Baberowski die AfD implizit und noch unter dem Eindruck der höckeschen Dresden-Rede „konservativ“ nannte, fällt da kaum noch ins Gewicht.

Die Causa Baberowski: Dem Professor aufs Werk geschaut

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Zeit und Geschichte als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.