Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Zeit und Geschichte

Achim Engelberg
Dr. phil.
Zum piqer-Profil
piqer: Achim Engelberg
Freitag, 01.07.2016

"Die Bürger fühlen sich heute abgehängt - mit gutem Grund."

Harald James, der auch eine Geschichte Europas im 20. Jahrhunderts schrieb, kommentiert im Interview den Brexit mit historischer Tiefenschärfe. Aufschlussreich ist auch ein Link zu seinem Artikel "Englands kühler Blick auf Europa", den er im April publizierte.

"Ironischerweise ist ja gerade Grossbritannien in sich ein eigener kleiner Staatenbund, mit Schottland, Wales und Nordirland. In den letzten Jahren und Jahrzehnten hat da eine politische Harmonisierung erfolgreich stattgefunden. Die Briten können also mit hybriden Staatsformen bestens umgehen. Dass sie nun davon plötzlich nichts mehr wissen wollten, ist eine Leugnung ihrer eigenen Stärke."

Ist es da nicht verständlich, dass mit dem bevorstehenden Austritt aus der EU, der Bestand des United Kingdom in Gefahr gerät?

Sein Fazit:

"Nun ja, die Entwicklung macht mir Sorgen, aber sie ist irreversibel. Die Bürger fühlen sich heute abgehängt – mit guten Gründen. Was es braucht, ist ein neues politisches System mit höherer Partizipation der Bürger. Eine solche Partizipation ist dank neuen Informationstechnologien auch problemlos umsetzbar. Schwieriger gestaltet sich ein Umdenken der politischen Eliten. Ihr Einfluss wird schwinden."

"Die Bürger fühlen sich heute abgehängt - mit gutem Grund."
8,6
5 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!