Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Zeit und Geschichte

Hauke Friederichs
Journalist
Zum piqer-Profil
piqer: Hauke Friederichs
Samstag, 30.04.2016

Die Alt-Braunen im Kieler Landtag

Zwischen Ost- und Nordsee hat die NSDAP früh große Erfolge gefeiert. Gerade die schleswig-holsteinische Provinz galt als braun: Hitlers Partei erzielte hier bei Wahlen gute Ergebnisse. Lediglich in Städten wie Altona und Lübeck war die SPD stets dominant. Und auch nach dem Krieg gab es im "Land zwischen den Meeren" viele ehemalige Nationalsozialisten, die eine große Rolle spielten. "Zwischen 1958 und 1971 bestand der schleswig-holsteinische Landtag etwa zur Hälfte aus ehemaligen NSDAP-Mitgliedern", stellt der NDR fest. "Aber auch zuvor und danach gab es über Jahrzehnte zahlreiche Landespolitiker mit einer NS-Vergangenheit." 

Mit der braunen Vergangenheit der politischen Elite hatte sich ein Team um Professor Uwe Danker, Leiter des Instituts für Zeit- und Regionalgeschichte der Universität Flensburg, intensiv beschäftigt. Er untersuchte im Auftrag des Parlaments die Lebensläufe von 400 Politiker der Geburtsjahrgänge bis 1928 – darunter 342 Landtagsabgeordnete. Exakt 115 Parlamentarier waren Mitglied in der NSDAP, der SA, SS oder einer anderen nationalsozialistischen Untergruppierung gewesen. 

"Dass Schleswig-Holstein ein extremer Sonderfall ist, zeigt sich im Vergleich mit anderen Bundesländern", stellt der NDR fest. "Nirgendwo sonst war der Anteil der ehemaligen Nationalsozialisten durchgängig so hoch wie hier."

Die Alt-Braunen im Kieler Landtag
7,5
2 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!

Kommentare 1
  1. Christoph Weigel
    Christoph Weigel · vor mehr als einem Jahr

    nicht unerwartet, der befund. aber dabei nicht vergessen, daß ein besonders "pflichtbewußter" marinerichter a.d. einst ministerpräsident in ba-wü war, und selbst aus dem "ländle" stammte - obwohl er sich im hohen norden der republik sicher noch wohler gefühlt hätte...