Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Zeit und Geschichte

Achim Engelberg
Dr. phil.
Zum piqer-Profil
piqer: Achim Engelberg
Montag, 17.12.2018

Der Aufstand der Gelbwesten am Scheideweg – Ein Weg ins Offene oder in die Desintegration?

Umbrüche in Teilbereichen können ohne Massen erfolgen, aber niemals gesellschaftliche Revolutionen. Freilich, nicht immer, wenn Massen auf die Straßen und Plätze strömen, findet ein Durchbruch statt, es kann auch ein Weg in den Abgrund sein.

Dem Beobachter Daniel Binswanger fällt es schwer,

die Revolte der gilets jaunes nicht als Einschnitt in der französischen, ja der europäischen Geschichte zu betrachten. Neue Realitäten erkennt man daran, dass man sie zunächst für Halluzinationen hält. Ich musste buchstäblich dreimal das Video anschauen, auf dem man sieht, wie eine berittene Polizeieskadron durch die Pariser Rue de Bretagne galoppiert, um eine Gruppe von Demonstranten zu zersprengen, bevor ich glauben konnte, was da zu sehen war.

Sein Wissen vom Hauptstrom der Geschichte Frankreichs steigert das Gesehene, lässt es einordnen in ähnliche Vorgänge. Diesmal geht es nicht um Minderheitenanliegen.

Sie tragen den Konflikt ins Zentrum der französischen Gesellschaft – sozial, politisch und geografisch.

Zu den Stimmen, die Binswanger zusammenführt, um Herkunft, Motive, Chancen der Aufständischen zu erhellen, möchte ich noch die von Édouard Louis hinzufügen, der die soziale Frage in seinen Büchern prägnant stellt, weil er aus dem Inneren des Taifuns schreibt:

Die Körper der Menschen, die man auf diesen Fotos sieht, ... ähneln den Körpern meiner Familie und der Menschen aus dem Dorf, in dem ich aufgewachsen bin. Von diesen Menschen, deren Gesundheit von Elend und Armut ruiniert ist, hörte ich immer wieder ... :

"Auf uns zählt niemand. Von uns spricht niemand."

Deshalb fühle ich mich persönlich getroffen von der Verachtung und der Gewalt, mit der die bürgerlichen Klassen dieser Bewegung sofort begegnet sind. ... Wer das Beschmieren von Denkmälern für etwas Schlimmeres hält als die Unmöglichkeit, sich selbst und die eigene Familie zu ernähren, in Gesundheit zu leben oder einfach nur zu überleben, der muss wirklich überhaupt keine Ahnung davon haben, was soziales Elend ist.

Der Aufstand der Gelbwesten am Scheideweg – Ein Weg ins Offene oder in die Desintegration?
9,2
10 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Zeit und Geschichte als Newsletter.