Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Zeit und Geschichte

Hauke Friederichs
Journalist
Zum piqer-Profil
piqer: Hauke Friederichs
Sonntag, 26.05.2019

Demokratie schwarz auf weiß: Die Protokolle des Reichstags und seiner Vorgänger

Immer, wenn im Reichstag die Redner am Pult gegen politische Gegner wetterten, sich Parlamentarier verbale Duelle lieferten, Reformen forderten, wenn Abgeordnete für die Freiheit stritten oder Kanzler ihr Vorgehen erklären mussten, schrieben fleißige Chronisten mit. Sie notierten Beifall, Zwischenrufe, Gelächter, selten entging den Stenografen des Parlaments etwas. Was sie niederschrieben, ist heute digital zu lesen – Dank der Bayerischen Staatsbibliothek. Die Stenografen-Berichte sind eine wichtige Quelle für die Geschichtsschreibung, oft erhellend, manchmal erheiternd oder erschütternd.

So lässt sich in der 6. und 7. Wahlperiode – beide im Jahr 1932 – der endgültige Niedergang der Weimarer Republik verfolgen. In der 8. Wahlperiode zeigt ein simples Dokument, das "Alphabetische Verzeichnis der Mitglieder des Reichstags" die Entfaltung der Diktatur. Die Liste nennt zunächst auch die Namen von Parlamentariern der Kommunisten Partei Deutschlands. Kurz darauf erscheint ein neues Verzeichnis mit dem Zusatz "(berichtigt)". Nun fehlen die Namen der Kommunisten. Sie werden bereits von der Gestapo gejagt, sind ins Ausland geflohen oder in Konzentrationslager verschleppt worden.

Auch die Reden Adolf Hitlers finden sich in der Datenbank. Zu seiner letzten Ansprache trat er am 26. April 1942 an das Pult. Er gab darin den Juden in England die Schuld am Weltkrieg.

Aber nicht nur die Zeit der Weimarer Republik findet sich hier. Die veröffentlichten stenografischen Berichte beginnen mit den Verhandlungen des Norddeutschen Bundes, gehen weiter mit dem "Zollparlament" und reichen bis zum Reichstag. Die Protokolle liegen seit Langem auch in gedruckter Form von 1867 bis 1942 vor – in 527 Bänden. Die Bayerische Staatsbibliothek bietet die vollständige Ausgabe online an, alle Reichstagsprotokolle mit allen Anlagen; voll durchsuchbar. Was für eine Quellensammlung.

Demokratie schwarz auf weiß: Die Protokolle des Reichstags und seiner Vorgänger
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 1
  1. Cornelia Gliem
    Cornelia Gliem · Erstellt vor etwa einem Monat ·

    O klasse. Das demonstriert wieder wieso und was wir am Internet mal toll fanden. und jetzt guck ich mir Protokolle vom deutschen bund an.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Zeit und Geschichte als Newsletter.