Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Zeit und Geschichte

Dirk Liesemer
Autor und Reporter
Zum piqer-Profil
piqer: Dirk Liesemer
Mittwoch, 22.06.2016

Das "Unternehmen Barbarossa" und die Lebenslüge des deutschen Militärs

Heute vor 75 Jahren: Am Morgen des 22. Juni 1941 begann mit dem "Unternehmen Barbarossa" ein monströser Vernichtungsfeldzug gegen die Sowjetunion. Es war der Überfall auf ein Land mit dem Hitler einen Teufelspakt geschlossen und den Osten Europas unter sich aufgeteilt hatte. 5,7 Millionen sowjetische Soldaten gerieten in den folgenden Monaten in deutsche Gefangenschaft, 3,3 Millionen ließ die Wehrmacht verrecken. Insgesamt kamen mindestens 27 Millionen Menschen allein auf sowjetischer Seite ums Leben; zum Vergleich: In Ostdeutschland mit Berlin leben heute 16 Millionen Menschen. Joachim Käppner macht in seinem Essay auf eine Lebenslüge des deutschen Militärs aufmerksam und fordert mehr historische Sensibilität.

Das "Unternehmen Barbarossa" und die Lebenslüge des deutschen Militärs
8,8
6 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Zeit und Geschichte als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.