Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Zeit und Geschichte

Daniel Schreiber
Autor und Journalist
Zum piqer-Profil
piqer: Daniel Schreiber
Mittwoch, 23.10.2019

Das unheimliche Unbewusste der alten BRD: Eine Autorin räumt ihr Elternhaus aus

Susanne Mayer ist eine wunderbare Autorin – und ihr neues Buch "Die Dinge unseres Lebens" ist eines jener Bücher, die man diesen Herbst unbedingt lesen sollte. Nicht zuletzt, weil es so viel über die alte BRD erzählt, dem "Paradies der Mittelklasse", und das, was dort an dunklen Erinnerungen und gleißenden Sehnsüchten verdrängt wurde. Der hier verlinkte Text ist eine Art "Making-Of" des Buches. Er beschreibt die Grundsituation – nach dem Tod ihrer Mutter muss Mayer das wohlhabende Bonner Beamten-Elternhaus leerräumen – und gibt erste Einblicke in die Entdeckungen, die sie dabei macht. Es fängt unschuldig mit Erinnerungen an Puppen und Weihnachtsfesten an. Mit der Überraschung, wie tief das Bedürfnis ihrer Eltern ging, nichts wegzuschmeißen, als sie neben den teuren Meißen- und Limoges-Services meterhohe Stapel ausgewaschener, leerer Langnese- und Schlemmerfiletboxen entdeckt. 

Doch im Laufe des Textes bekommt all das eine dunkle Note: Was macht sie mit dem Plan zur Besetzung Stalingrads, der aus einem Notenband fällt? Warum sah ihre Mutter neben dem Mann mit dem SS-Dolch glücklicher aus als jemals später? Wie kann sie die Erinnerung an die jährliche Enthüllung der weihnachtlichen Orangenkiste bewahren, nachdem sie auf ein Foto ihres Vaters, eines Hobbyfotografen, stößt, der die "weihnachtliche Orangenausgabe an die Kompanie" dokumentiert, die in einer Ladung Handgranaten bestand? Wie geht sie, die sich in ihrem Geschichtsverständnis immer mit den britischen Alliierten identifiziert hat, damit um, dass ihr Vater die Schlacht von Dünkirchen aus der Perspektive der Wehrmacht dokumentierte? Wie mit ihrer Leidenschaft fürs Skifahren, als sie versteht, dass ihr Vater das Skifahren auf den Wehrmachtsferien im Tatra-Gebirge gelernt hat, dessen Orte sich auf den Fotos nur so unberührt zeigen, weil hier grauenhafteste "ethnischen Säuberungen" durchgeführt, Menschen ermordet und deportiert wurden? Ein superkluger, aufrichtiger und wirklich fantastischer Text.

Das unheimliche Unbewusste der alten BRD: Eine Autorin räumt ihr Elternhaus aus
8,8
6 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Zeit und Geschichte als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.