Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Community-Kanal:

Zeit und Geschichte

Marion Bruchhäuser
Produktmanagerin
Zum User-Profil
Marion Bruchhäuser
Freitag, 22.01.2016
Community piq

Daniel Barenboim on peace in the middle east

An orchestra can't bring peace but it can bring the understanding, patience and courage for people to listen to one another.

Daniel Barenboim zeigt in seinen höchst interessanten Vorträgen Parallelen zwischen der Welt der Musik und der Welt, in der wir leben, auf. In den 2 letzten Vorlesungen der Reihe "In the beginning was sound" setzt er die Konzepte und Metaphern der Musik in einen historischen Kontext. Wie z.B. der Umgang mit dem konstanten Übergang von einem Status zum nächsten, dem konstanten Wechsel zwischen Subjektivität und Objektivität und dem Unterschied von Stärke und Macht im politischen Kontext. Er spricht über die Wirkung von Musik an sich und die Assoziationen die sie auslöst und wie diese von historischer Signifikanz sind (z.B. Beethoven und Bismarck, Hitler bis zur DDR).

Die Vorlesungen erläutern die Zusammenhänge am Beispiel des israelisch-palästinensischen Konflikts, den Herr Barenboim exzellent einordnet. Er stellt auch sein Projekt, das "West Eastern Divan Orchestra" vor – ein gemeinsames Orchester von Israelis und Palästinensern.

Die Reith lectures erlauben jährlich einer Person eine Reihe von Vorlesungen zu Themen zu halten, die von globalem Interesse sind. Das Format ist so ausgerichtet, dass es schwierige Themen unserer Zeit einem breiten Publikum zugänglich macht.

Extrem interessant ist dabei auch jeweils die Diskussion mit dem oft sehr sehr hochkarätigem Publikum nach den 30 Minuten Vorlesung. 

Ich empfehle die Vorlesungen als Podcast anzuhören, erst die Nummer 4 von 5 "Meeting in Music" mit hauptsächlich palästinensischem Publikum, danach den hier verlinkten Podcast "The power of music" in einem jüdischen Teil Jerusalems.

Die Vorlesungen sind auch (sehr gut versteckt) schriftlich verfügbar – "Meeting in Music" (Transkript) und "The Power of Music" (Transkript).

Der Audio Podcast macht jedoch – wie bei allen Reith lectures – wesentlich mehr Freude.

Zeitaufwand: 45 Minuten pro Vorlesung

Daniel Barenboim on peace in the middle east
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Zeit und Geschichte als Newsletter.