Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Wissenschaft und Forschung

Was ging schief mit der Curevac-Impfung?

Hristio Boytchev
Journalist

Freier Journalist mit Fokus Wissenschaft, Medizin, Investigativ- und Datenjournalismus. Diplombiologe. Carl-Sagan-Preis der GWUP 2017, 3. Preis Wissenschaftsjournalist des Jahres 2016 „Medium Magazin“, Arthur F. Burns Fellow 2012 bei der „Washington Post“. Hinweise immer willkommen.

Zum piqer-Profil
Hristio BoytchevSamstag, 19.06.2021

Kürzlich hat die Tübinger Firma Curevac die lang erwarteten Zwischenergebnisse über ihren COVID-19-Impfstoff veröffentlicht. Sie sind enttäuschend: Die gemessene Effektivität des Impfstoffs gegen COVID-19 lag bei 47 Prozent. Weniger als die 50 Prozent, die die amerikanische Arzneimittelbehörde FDA mindestens für eine Zulassung fordert.

Woran das liegt, ist rätselhaft – schließlich ist der Impfstoff ähnlich denen von Pfizer-BioNTech und Moderna, die eine deutlich höhere Effektivität zeigen konnten. Curevac hat als Erklärung die Tatsache angeführt, dass der Impfstoff zu einer späteren Zeit getestet wurde, als schon Varianten verbreitet waren, gegen die alle Impfstoffe etwas schlechter wirken.

Der empfohlene Artikel nennt aber auch weitere Erklärungen. Es gibt nämlich durchaus bedeutende Unterschiede zwischen dem Impfstoff von Curevac und denen von Pfizer-BioNTech und Moderna. Kurz: Curevac wählt erstens eine andere Form der mRNA für seinen Impfstoff, zweitens ist die Dosis deutlich niedriger. Zu ähnlichen Schlüssen kommt auch dieser Artikel in „Nature“.

Was ging schief mit der Curevac-Impfung?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Wissenschaft und Forschung als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.