Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Community-Kanal:

Wissenschaft und Forschung

Torsten Schubert
Torsten Schubert
Community piq
Donnerstag, 27.06.2019

Unter Wasser: Megacitys in Gefahr

Klimawandel? Kein Klimawandel? Politiker mögen noch darüber streiten, doch eine Veränderung des Klimas ist inzwischen offensichtlich. Heiße Sommer und warme Winter, verringerter Niederschlag, das sind Wetterphänomene, mit denen wir inzwischen leben. Die eigentliche Frage lautet nicht mehr: Verändert sich das Klima, sondern: Welche Auswirkungen bringt der Klimawandel mit sich?

Hinzu kommt eine zweite Bedrohung: Die großen Städte der Welt sinken langsam in den Boden. Gründe sind unter anderem die zunehmende Verdichtung der Metropolen sowie das Abpumpen von Grundwasser. Steigender Meeresspiegel und absinkende Städte: Zwei langfristige Entwicklungen, die zwar nicht direkt zusammenhängen, sich aber sehr ungünstig ergänzen.

Dazu läuft auf Arte eine interessante Dokumentation, die sich mit der Steigung des Meeresspiegels beschäftigt und die Konsequenzen für unsere Städte. Auch wenn sie bereits 2015 entstanden ist, hat der Film nichts von seiner Brisanz verloren. Im Gegenteil.... Bis zum dritten August ist sie über die Arte-Mediathek abrufbar.

Manche Wissenschaftler gehen davon aus, dass der Mensch diese Städte eines Tages verlassen muss. Bis dahin gilt es, sich effizient vor dem Meer und vor allem vor Sturmfluten zu schützen. Heute entstehen weltweit Initiativen, um große Überschwemmungen besser zu managen und die Schäden zu begrenzen. Abgesehen von den menschlichen und materiellen Verlusten verursachen Überschwemmungen gewaltige Kosten für die Weltwirtschaft und stellen für die betroffenen Staaten ein Fass ohne Boden dar. Denn diese müssen nicht nur die Schäden reparieren, sondern auch die internationalen Handelsverluste auffangen.
Unter Wasser: Megacitys in Gefahr
9,1
9 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 2
  1. Rudolf K.
    Rudolf K. · Erstellt vor 2 Monaten ·

    Sorry - kein Klimakatastrophen-Thema, wohl aber ein Thema rasant wachsender Bevölkerung und unzureichender Infrastruktur- und Städtebauplanung. Da muss der Hebel angesetzt werden, anstatt Billionen für Maßnahmen rauszuwerfen, die nachweislich keiner Effekt haben!

    1. Torsten Schubert
      Torsten Schubert · Erstellt vor 2 Monaten ·

      Korrekt, ich denke ´, da fehlt es an allen Stellen noch an Plänen. Letztlich werden die Gefahren der Zukunft verdrängt - wie letztlich immer in der Geschichte der Menschheit.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Wissenschaft und Forschung als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.