Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Wissenschaft und Forschung

Robert Gast
Physiker, Wissenschaftsjournalist
Zum piqer-Profil
piqer: Robert Gast
Freitag, 26.07.2019

So schwierig wird der Wiederaufbau von Notre-Dame

Der Brand von Notre-Dame war für viele ein Schock: Solch ein weltberühmtes Bauwerk kann einfach so abbrennen? Glücklicherweise wurde das Feuer gelöscht, bevor es die ganze Kathedrale in Schutt und Asche legen konnte. (Auch wenn bei den Löscharbeiten einiges schiefgelaufen ist, wie die New York Times vor kurzem fulminant aufgearbeitet hat). 

Alles gut also? Mitnichten. Denn nun steht die Frage im Raum, wie der Wiederaufbau gelingen kann - und dieser dürfte viel schwieriger werden als man meinen würde. Andreas Frey hat die Frage intensiv recherchiert und seine Erkenntnisse in einem lesenswerten Text auf Spektrum.de festgehalten. Als interessierter Laie kann man dort einiges lernen. Zum Beispiel, dass Notre-Dame noch immer akut einsturzgefährdet ist. Oder, dass viele der elaborierten Architektur-Entwürfe, die um die Welt gingen, nichts taugen. 

Aus Sicht von Dombaumeistern und Restauratoren kommen nur deutlich bodenständigere Ansätze in Frage. Dabei scheint es einen Streit um die Frage zu geben, ob man den abgebrannten Dachstuhl möglichst originalgetreu aus Holz nachbaut, oder zu einer moderneren Stahlkonstruktion greift. Interessanterweise scheint letztere der riskantere Weg zu sein, da Stahl leichter ist als Massivholz - was die Statik des geschundenen Gebäudes weiter in Schieflage bringen könnte.

Insgesamt ist der Artikel ein interessanter Ausflug in ein Gebiet, mit dem die meisten Menschen sonst überhaupt nichts zu tun haben. Mich hat es dennoch fasziniert und irgendwie auch berührt - vielleicht auch, weil es um so ein besonderes Gebäude geht. 

So schwierig wird der Wiederaufbau von Notre-Dame
8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 1
  1. Christoph Weigel
    Christoph Weigel · Erstellt vor 26 Tagen ·

    "Oder, dass viele der elaborierten Architektur-Entwürfe..." 'elaboriert' bedeutet sinngemäß 'ausgearbeitet'. und mit der assoziation 'bis ins detail' ausgearbeitet. so wie 'elaborierter code' in den sprachwissenschaften eine sehr ausdifferenzierte sprache charakterisiert, wie z.b. die von intellektuellen (ist manchmal nur schwer von geschwafel zu unterscheiden, puh!). manchmal wird 'elaboriert' nicht ganz passend und abwertend mit einem unterton von 'überkandidelt' benutzt (vorzugsweise von journalisten°). die ersten architekten-entwürfe, die bereits ~3 wochen nach dem brand vorgelegt wurden, waren nicht mehr als skizzen, aber ganz sicher nicht 'elaboriert'. obwohl... einige, die ich gesehen habe, kann ich guten gewissens als überkandidelt bezeichnen : )

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Wissenschaft und Forschung als Newsletter.