Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Wissenschaft und Forschung

Paula-Irene Villa
Professorin für Soziologie und Gender Studies
Zum piqer-Profil
piqer: Paula-Irene Villa
Freitag, 30.08.2019

Sex mit demselben Geschlecht – genetisch bestimmt oder wählbar? Beides, mindestens

Dieser längere Beitrag aus der New York Times kommentiert weniger eine soeben erschienene – aufsehenerregende und hochspannende – Studie als vielmehr deren Erscheinen überhaupt. Die Studie, um die es geht, ist die quantitativ größte Sekundärstudie zu Sexualität, sie nutzt dazu genetische wie Interview- und Erhebungs-Daten von etwa einer halben Million Menschen aus GB, den USA und Schweden. Im Kern lautet das Ergebnis: Ja, Genetik spielt für die sexuellen, hier gleichgeschlechtlichen, Praxen von Menschen eine Rolle. Aber eine relative, eher geringe. Entscheidend ist auch die Umwelt, sind Erfahrungen, Entscheidungen, Praxis – das Soziale. 

Dass aber Genetik eine, wenn auch bedingte und alles andere als eindeutige oder determinierende, Rolle spielt, lässt sich bösartig interpretieren: als Beweis für eine natürliche Disposition. Daraus ließe sich wiederum bösartig folgern: Eugenik. Solche Szenarien sind angesichts der weiterhin verbreiteten Ablehnung, Stigmatisierung und Abwertung von Homosexualität keineswegs paranoide Hirngespinste. Und so hat die Studie schon vor ihrer Publikation einige Kontroversen entfacht. Am Institut einer der Autor_innen der Studie, dem BROAD Institute, das gemeinsam vom MIT und Harvard getragen wird, wurden einige Essays dazu publiziert. Sehr spannend! 

Sozialwissenschaftlich sind ja vor allem die Ängste und Hoffnungen, die Erwartungen und Erregungen, die Sorgen und Vorfreuden besonders interessant, die eine solche Studie begleiten. An diesen lässt sich viel lernen über unseren Umgang mit Sexualität – vor allem aber über unseren Umgang mit Wissenschaft.  

Sex mit demselben Geschlecht – genetisch bestimmt oder wählbar? Beides, mindestens
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Wissenschaft und Forschung als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.