Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Wissenschaft und Forschung

Die hohen Kosten medizinischen Fortschritts

Hristio Boytchev
Journalist
Zum piqer-Profil
Hristio BoytchevMontag, 27.09.2021

Der Artikel fasst anhand des Buchs „You Bet Your Life: From Blood Transfusions to Mass Vaccination, the Long and Risky History of Medical Innovation“ des Impfstoffexperten Paul A. Offit die riskante und opferreiche Geschichte medizinischen Fortschritts zusammen. 

Der Artikel macht deutlich, welches Leid frühere Experimente teils verursacht haben und warum deswegen klinische Forschung heutzutage streng reglementiert ist. Klar ist aber auch, dass diese Geschichte nicht vollständig überwunden ist. Einerseits gibt es immer wieder erschütternde Medizinskandale – wie zum Beispiel, als Querverweis auf meinen piq vom Anfang des Monats, das Unternehmen Theranos, das irreführende Bluttests auf den Markt gebracht hat. Andererseits leidet auch das Medizinsystem und die gesamte öffentliche Gesundheit unter den Skandalen und Fehlern der Vergangenheit und dem damit verbundenen Vertrauensverlust. 

Harm to a few can result in harm to many, if the erosion of trust means that people opt out of preventions or treatments. For example, in 1956 in the United States alone, polio paralysed 15,000 unvaccinated people because of vaccine hesitancy in the wake of the Cutter incident.
Sadly, medical history is repeating itself. As Offit concludes, people are much more fearful of doing something that has a minuscule chance of causing them harm, such as having a COVID-19 vaccine, than they are of not doing something that is likely to result in harm — such as remaining unprotected from a virus that has killed millions of people in less than two years.


Die hohen Kosten medizinischen Fortschritts

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 1
  1. Cornelia Gliem
    Cornelia Gliem · vor 11 Tagen

    Alles richtig - allerdings profitieren wir alle heutzutage (zumindest im Westen) vom enormen wissenschaftlichen, medizinischen Wissen. wir sind so daran gewöhnt dass wir a) total enttäuscht sind wenn was nicht klappt und b) quasi postmodern nur noch die Relativität klassischer Schulmedizin sehen etc.
    Erfolgsparadox.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Wissenschaft und Forschung als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.