Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Wissenschaft und Forschung

Paula-Irene Villa
Professorin für Soziologie und Gender Studies
Zum piqer-Profil
piqer: Paula-Irene Villa
Samstag, 29.02.2020

Die Frau, die die Sterne erklärte - über eine vergessene Astronomin

Immer wieder und nach wie vor erfahren wir, der wissenschaftshistorischen (Gender-)Forschung sei Dank, von Wissenschaftlerinnen, die Wichtiges geleistet haben, aber aus dem Kanon verschwunden sind. 'Women in Science' ist ein Forschungsfeld, in dem dieses Verschwinden analysiert und korrigiert wird. Es gilt dabei auch, diejenigen sichtbar zu machen, die aus strukturellen Gründen übersehen wurden. Diese Gründe und das Leben der Wissenschaftlerinnen werden vielfach in biographischen Studien rekonstruiert - an diesen Biographien lässt sich nachvollziehen, wie soziale Strukturen, Politik, Praxen und Wissenschaft zusammen hängen; nämlich in komplexer Weise, die immer auch Spielraum für individuelle oder institutionelle Entscheidungen und Wendungen lässt, die aber auch deutliche Grenzen für diejenigen setzt, die dem Stereotyp des 'Wissenschaftlers' nicht entsprechen .

So auch in der Biographie zu Cecilia Payne-Gaposchkin, einer Astronomin, die 1925 als erste Frau in den USA im Fach promovierte. 

Her conclusion went against a view widely espoused by prominent astronomers, including Arthur Eddington: that stars are made up of essentially the same elements as Earth (silicon, carbon, iron and so on). In response to this criticism, and because she was anxious to get her results published, Payne downplayed her finding as a possible error. Russell was later credited with the discovery, having reached the same result by different means. Payne’s role stayed hidden from the wider scientific consciousness for several decades.

Diese kleine Buchrezension bei Nature (praise! praise!) weist auf eine neue biographische Studie zu Cecilia Payne-Gaposchkin hin. Interessant! 

Die Frau, die die Sterne erklärte - über eine vergessene Astronomin
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Wissenschaft und Forschung als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.