Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Community-Kanal:

Wissenschaft und Forschung

Anais Zo
Anais Zo
Community piq
Freitag, 21.06.2019

Demokratieforschung: Der Unterschied - Sich nicht repräsentiert zu fühlen oder es nicht zu sein.

Das sich Bevölkerungsgruppen mit niedrigem Einkommen oder einem geringeren Bildungsgrad in Deutschland (und den USA) nicht von der Politik repräsentiert fühlen und wen sie dann wählen, ist häufig zu lesen. Dass sie es laut einer Studie von Politikwissenschaftler Armin Schäfer de-facto auch nicht sind, ist wohl das spannendste Ergebnis der Studie. 

Den Vortrag an der Universität Witten-Herdecke kann man im Deutschlandfunk hören und sich überlegen, wie ein demokratisches System verändert werden muss, um keine "Protestwähler" zu erzeugen. 

"Globalisierungs- und Modernisierungsverlierer wählen nicht, oder sie wählen Populisten, lautet eine oft gehörte Aussage. Das mag zutreffen, sagt unser Redner, aber wir müssen noch genauer hinschauen. Dann erkennen wir eine weitere relevante Gruppe: die Repräsentationsverlierer. Menschen, die sich von und in unserer parlamentarischen Demokratie nicht vertreten fühlen. Ein Vortrag des Politikwissenschaftlers Armin Schäfer." (Deutschlandfunk Nova)

Demokratieforschung: Der Unterschied - Sich nicht repräsentiert zu fühlen oder es nicht zu sein.
8,9
7 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 2
  1. Maximilian Rosch
    Maximilian Rosch · Erstellt vor 20 Tagen ·

    Super piq, eben angehört. Sehr fundiert und verständlich die dahintersteckende Forschung erklärt, finde ich. Ernüchternd, dass hier die gleichen Strukturen wie in den USA - ärmere Bevölkerungsschichten können kaum Einfluss auf die Politik nehmen - nachgewiesen wurden. Auch die Rekrutierung politischen Personals sollte demnach stark überdacht und überarbeitet und damit Heterogenität gefördert werden.

    Durch den piq bin ich auf einen weiteren spannenden Hörsaal-Beitrag gestoßen: https://www.deutschlan...

    1. Cornelia Gliem
      Cornelia Gliem · Erstellt vor 15 Tagen ·

      Allein der titel: nicht repräsentiert zu sein - oder sich so zu fühlen. ..

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Wissenschaft und Forschung als Newsletter.