Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Wissenschaft und Forschung

Hristio Boytchev
Journalist

Freier Journalist mit Fokus Wissenschaft, Medizin, Investigativ- und Datenjournalismus. Diplombiologe. Carl-Sagan-Preis der GWUP 2017, 3. Preis Wissenschaftsjournalist des Jahres 2016 „Medium Magazin“, Arthur F. Burns Fellow 2012 bei der „Washington Post“. Hinweise immer willkommen.

Zum piqer-Profil
piqer: Hristio Boytchev
Samstag, 19.09.2020

Arzt hat 2.500 Paper, eins davon über schwarzes Loch in der Erde

Die Problematik der „Junk Journals“ – akademische Fachzeitschriften, die ohne Begutachtung und gegen Entgelt fast alles veröffentlichen, was eingereicht wird – ist länger bekannt. Der hier beschriebene Fall treibt es aber auf die Spitze: Marco Evers hat einem Dresdner Dermatologen hinterherrecherchiert, dessen Name als Autor auf über 2.500 Veröffentlichungen auftaucht. Dabei beschränkt sich der Medizininer längst nicht nur auf sein Fachgebiet – Überlegungen über ein schwarzes Loch im Erdkern oder Hühner mit zwei Gehirnen sind auch auf seiner Publikationsliste. 

Der Arzt wirke mit zwei italienischen Kollegen zusammen. Deren neuster Coup war ein Paper über 5G als angebliche Ursache von Covid-19. Das Paper wurde nach einem Aufschrei zurückgenommen – und zeigt das Hauptproblem der Junk Journals: Zwar lassen sich Fachkollegen wohl eher selten von dem publizierten Schrott beeindrucken, doch die angeblichen Erkenntnisse sickern manchmal in Medien und Öffentlichkeit und tragen zur Desinformation bei.

Warum aber veröffentlicht man eigentlich in Junk Journals und das auch so oft? Warum sinniert ein Arzt über schwarze Löcher? Das erfährt man im Artikel leider nicht – der Arzt wolle sich zu den Publikationen nicht äußern.

Arzt hat 2.500 Paper, eins davon über schwarzes Loch in der Erde

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Wissenschaft und Forschung als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.